Weil die Musik zu laut war

Ein Polizist schlägt einem Mann zwei Zähne kaputt, weil der seinen Ausweis nicht zeigen will. Diesen Fall aus Plauen will die Staatsanwaltschaft dem Oberlandesgericht Dresden vorlegen. Wie weit dürfen Polizisten gehen?

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 2
    6
    MPvK87
    17.11.2020

    Hausfriedensbruch, gefährliche Körperverletzung, Einbruch, Sachbeschädigung zusammen genommen für den Staatsanwalt keine 60 Tagessätze
    Amtsgericht: vorbildhafter Einsatz
    Landgericht: Tiptop
    Opfer: zerstörte Existenz, psychisch am Ende und ein Körper mit lebenslange Folgeschäden.
    Rechtfertigung: "wir werden draußen nicht wie Menschen behandelt".
    Wer derartig ausrastet wegen einer Owi- hat ganz andere Probleme als "nicht menschlich" behandelt zu werden. Deren Sicht zu "menschlichen Handeln" haben nicht einmal diese Schläger verdient. Und wenn doch, werden diese Täter dann ein Jahrzehnt weggesperrt. Unter Garantie.