1,5 Millionen Euro für Straßenbau

Lengenfeld will Fördergeld nach Schönbrunn holen

Schönbrunn.

Mit Schönbrunn kann nach Pechtelsgrün nun ein weiterer Lengenfelder Ortsteil auf eine größere Investition hoffen. Die Sanierung des Löschteichs war in Pechtelsgrün beschlossene Sache. In Schönbrunn geht es um die Sanierung von Straßen, was etwa 1,5 Millionen Euro kosten wird. Die Voraussetzung ist aber, dass die Stadt Fördergeld erhält.

Geplant ist der Ausbau der Unteren Dorfstraße sowie der Friedensstraße in Schönbrunn. Der städtische Bauamtsleiter Dirk Brandt stellte das Projekt am Montag während der Stadtratssitzung der Öffentlichkeit vor. Die geschätzten Gesamtkosten des Vorhabens in Höhe von etwa 1,5 Millionen Euro, inklusive der Planungskosten, muss Lengenfeld nicht allein tragen. Über ein Förderprogramm hat die Stadt die Möglichkeit, 80 Prozent an Zuschüssen zu erhalten. Die mögliche Höchstsumme an Fördergeldern für den Ausbau kommunaler Straßen in dem in Anspruch zu nehmenden Programm liegt bei 1,3 Millionen Euro. Für die Stadt ergibt sich daraus eine vorerst theoretische Förderung von 1,2 Millionen Euro, bei einem Eigenanteil von 460.000 Euro.

Zuerst muss sich die Kommune mit ihrem Projekt beim Fördermittelgeber bewerben. Geht die Stadt aus dieser ersten Runde erfolgreich hervor, kann in einem nächsten Schritt der eigentliche Fördermittelantrag gestellt und die Planung in Auftrag gegeben werden. Es sei angedacht, so Brandt, die Maßnahme in zwei Bauabschnitte einzuteilen. Für den Teil der innerhalb der Ortschaft befindlichen Straße plane die Kommune einen grundhaften Ausbau, mit Gehweg und Beleuchtung. Für den außerhalb der Bebauung gelegenen Abschnitt sei eine Deckensanierung mit Erneuerung des Banketts vorgesehen. (sia)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...