Allee der Bäume in Eich wächst: Robinie ist Baum des Jahres 2020

Der forstkundliche Lehrpfad am Walderlebnisgarten Eich hat Zuwachs bekommen. Kinder konnten diesmal bei der Pflanzaktion nicht zugegen sein.

Eich/Treuen.

Unspektakulär ist die Allee der Bäume am Walderlebnisgarten in Eich um einen Vertreter reicher geworden. Leiterin Ines Bimberg vom Sachsenforst-Forstbezirk Plauen hat dort eine junge Gemeine Robinie in den Boden gebracht. Es ist das mittlerweile 32. Gehölz unweit der naturpädagogischen Einrichtung. Anlass war der Internationale Tag des Baumes, der am Sonnabend begangen wurde. Normalerweise sind solche Veranstaltungen in eine lehrreiche Pflanzaktionen für Kinder eingebettet. Wegen der Coronakrise gestaltete sich der Vorgang diesmal weniger beachtet.

Dabei hat die Robinie viel zu bieten. Der Baum des Jahres 2020 mit Ursprung in Nordamerika ist auch als Scheinakazie oder Silberregen bekannt. Und begehrt aufgrund seiner Bienenweide-Qualität, Hitzebeständigkeit und Trockenheitstoleranz. "Stark verbreitet ist sie in Brandenburg", sagt Ines Bimberg. Auch der Werdauer Wald beherberge einige Exemplare. Im Vogtland spiele sie dagegen noch keine große Rolle.

Der sommergrüne Laubbaum eignet sich Ines Bimberg zufolge gut als Feuerholz. Und zum Bauen. "Die Robinie hat eines der härtesten Hölzer, die es gibt", erklärt die Waldpädagogin vom Staatsbetrieb Sachsenforst. "Wenn es genügend Robinien gäbe, könnten wir uns die Gartenmöbel-Importe sparen." Dennoch ist der Baum während seiner Lebenszeit nicht ohne Nachteil. Mit Ausnahme der Blüten sei an Robinien alles giftig, sagt Ines Bimberg. "Deshalb sollte man im Garten aufpassen, wenn man Kinder hat."

Apropos Kinder: Die letzten jungen Gäste - und Gäste überhaupt - empfing der Walderlebnisgarten Ende Februar. Seit der Veranstaltung mit Ehrung für den 35.000 Besucher muss die Öffentlichkeit draußen bleiben. Und das ausgerechnet im Jubiläumsjahr. Am 5. Mai sollte die Festwoche zum 20-jährigen Bestehen des Walderlebnisgartens Eich beginnen. Geplant war, an dem Tag die sächsischen Waldjugendspiele auszurichten. "In Anlehnung daran hatte ich auch vor, Knirpsenspiele mit vier Kindertagesstätten anzubieten, die uns teilweise seit Jahren die Treue halten", berichtet Ines Bimberg. Ebenfalls in der Feierwoche wollte sich der Walderlebnisgarten erstmals als Lese-"Tatort" für die Vogtländischen Krimi-Literaturtage bewähren.

Jetzt würden die Hoffnungen auf einem normalen Frühjahr 2021 liegen, sagt Ines Bimberg. "Dann nehmen wir Anlauf zur Jubiläumsfeier 2020+1." Auch in diesen Jahr bleibt ein kleines Licht am Horizont: "Ich hatte noch eine Kräuterwanderung für Erwachsene geplant. Die könnte auch im Juli stattfinden."


Sachsenweiter Vorreiter

Der Walderlebnisgarten Eich ging im Mai 2005 als sachsenweit erster seiner Art an den Start. Am häufigsten wird das an Viertklässler adressierte Programm "Lebensgemeinschaft Wald" nachgefragt. Freiluft-Unterricht für die Oberstufe thematisiert Waldschäden, Waldrallye-Angebote kreisen um Klimawandel und Nachhaltigkeit. Seit fünf Jahren werden Waldjugendspiele veranstaltet, auch Heilkräuter-Führungen für Erwachsene werden angeboten. (dien)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.