Angenehmes Gruseln auf gespenstischem Fest

Mit einer Mischung aus Fasching und Halloween starteten die Lengenfelder Narren. Es war ein "schauderhafter" Abend.

Lengenfeld.

Ein bisschen wie ein Gruselkabinett wirkte der Saal des Schützenhauses, als der Lengenfelder Carneval Club (LCC) am Samstagabend zum Faschingsauftakt einlud. An der Decke schwebten Fledermäuse. An der Wand hingen Spinnweben herunter. Für die diesjährige erste Abendveranstaltung hatten sich die Narren etwas Neues einfallen lassen: eine Mischung aus Fasching und Halloween. Im entsprechenden Outfit kamen die rund 260 Gäste in das damit ausverkaufte Haus: als Hexen, Zauberer, Zombies, Vampire und Teufel.

Der LCC wollte in dieser Saison sein Publikum mit etwas Neuem überraschen, erklärt Steffi Löwe, die im LCC für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Statt des Oktoberfestes sollte es in diesem Jahr eine Halloween-Party sein, keine klassische, sondern eine Mischung aus Fasching und Gruseln. Die Faschingsprinzessin Michaela II. (Michaela Lorenz) steckte zwar in einer standesgemäßen Robe, kam allerdings auch als blutsaugende Frau Dracula daher. Ihr Faschingsprinz Sebastian I. (Sebastian Lorenz) plauderte aus seinem Leben. Schaurige Künste, also Wirtschaftswissenschaften, hätte er studiert und seine Freundin sei eine Ohrenbeißerin. So nennt man Leute aus Treuen, wenn man sie einmal richtig ärgern will. Kennengelernt hätten sich die beiden allerdings in Regensburg. Das Prinzenpaar war ohne Vorwarnung in seine Rolle gestolpert. Wohin so etwas führen kann, erklärte Jens Friedemann, der seit 1986 dem LCC angehört: "Ich habe auch als Faschingsprinz angefangen." Er will jedoch laut Auskunft von Steffi Löwe nach dem Jahreswechsel in die zweite Reihe zurück treten. Das Präsidentenamt übernimmt Andreas Lenk.

Ein frisch aufgemöbeltes Schützenhaus verspricht den Besuchern für diese Saison einen besonderen Hör- und Sehgenuss. "Die Leinwand, die Kamera und die Verkabelung haben wir erneuert", so Löwe. Außerdem spendierte die Stadt, der das Gebäude gehört, einen Farbanstrich.

Auch das Programm bekommt einen neuen Anstrich. "Wir wollen am Ablauf Einiges ändern und neuen Schwung ins Programm bringen", kündigt Löwe an. So stehen die Garden zur Eröffnung bereits auf der Bühne, dieses Mal im Gruselkostüm, um mit ihrem Tanz zur Geisterstunde ins Schützenhaus einzuladen. Der gemeinsame Einmarsch aller Akteure entfällt demnächst. Auf das eigentliche Faschingsprogramm gab es auch einen kleinen Vorgeschmack. Die Narren ziehen im nächsten Jahr in die Bibliothek. Im Motto heißt es: "Zur Lesestund' der LCC lädt ein, in unserer Bibliothek wirst du fündig sein. Aus welchem Buch bist du der Held, tauch' ein ins Reich der Bücherwelt."

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...