Bundespolizei lädt ein

Technisches Hilfswerk Reichenbach als Partner dabei

Klingenthal.

Normalerweise ist man froh, nichts mit der Polizei zu tun zu haben. Am Samstag jedoch wurde die Nähe von Uniformierten geradezu gesucht - beim Tag der offenen Tür in der Bundespolizeiinspektion Klingenthal. Dessen Leiter Timo Heisig: "Wir haben heute das erste Mal dazu eingeladen, weil wir den Bürgern einen kleinen Einblick in unsere Arbeit gegen wollen."

Wann hat man sonst schon Gelegenheit, das Gebäude der Bundespolizeiinspektion von innen zu sehen, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen? Sogar ein Zugang in die Leitzentrale war möglich.

Die Bundespolizei hatte dazu Partner eingeladen: die Bergwacht Klingenthal, das Technische Hilfswerk aus Reichenbach, Zollbeamte, die Freiwillige Feuerwehr und die Fremdenpolizei aus Tschechien. Sie alle hatten im Hof der Bundespolizei eine "Blaulichtmeile" aufgebaut. Das Technische Hilfswerk zeigte, wie eine verschüttete Person mittels eines Videoendoskops aufgespürt und aus der Notlage befreit wird. Auch Autogramm- und Selfie-Jäger kamen auf ihre Kosten: Björn Kircheisen, der frühere Weltklasse-Athlet in der Nordischen Kombination, stand Rede und Antwort. (eso)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...