Bushaltestelle soll sicherer werden

Straßberger Anger bekommt im Juli ein Wartehäuschen - Erneute Bürgerkritik

Straßberg.

Die Plauener Stadtverwaltung will die Sicherheit an der Bushaltestelle am Straßberger Anger verbessern. Darüber hat Steffen Schmalfuß vom Fachgebiet Tiefbau zur jüngsten Ortschaftsratssitzung informiert. Er kündigte für den Juli das Aufstellen eines Wartehäuschens und die Schaffung einer fünf Mal zwei Meter großen Fläche für die Haltestelle auf der dem Anger zugewandten Seite der Hauptstraße an. Die Sicherheit werde nicht verbessert, sondern nur wiederhergestellt, reagierte Gunnar Gemein-hardt in der Versammlung auf diese Ankündigung. Die alte Haltestelle war nach den Umbauarbeiten am Anger versetzt worden. Wenn Lastkraftwagen dort wenden, um in das Gelände der Vogtlandmühlen zu gelangen, würde nicht selten auf den Fußweg gefahren, kritisierte er. Daran würde sich vermutlich auch nach den geplanten baulichen Veränderungen nichts ändern.

Das Befahren des Gehsteiges könne nur mit einem hohen Bordstein verhindert werden, sagte Ortschaftsrat Ralf Bräunel (CDU). "Wir haben wieder ein Buswartehäuschen, die Sicherheit wird verbessert", so Ortsvorsteher Dieter Blechschmidt. (pa)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.