Diebstahl in Reichenbach: Angeklagte kneifen

Alltag am Amtsgericht mit fehlenden Akteuren und Verständigungsproblemen

Reichenbach/Auerbach.

Drei Männer aus Rumänien sind gestern am Amtsgericht Auerbach für einen vor drei Jahren in Reichenbach begangenen Diebstahl zur Verantwortung gezogen worden - allerdings in Abwesenheit der Angeklagten. Die Männer waren der Hauptverhandlung unentschuldigt fern geblieben. "Das ist häufig so, allerdings zieht diese Vogel-Strauß-Taktik nicht", kommentierte Richter Andreas Nahrendorf das Fehlen der Beschuldigten. Denen gehen jetzt Strafbefehle zu 140 beziehungsweise 180 Tagessätzen je 15 Euro zu. Dagegen können die Männer im Alter von 20 bis 53 Jahren nun Widerspruch einlegen. Tun sie dies nicht beziehungsweise wird die Strafe nicht gezahlt, droht der Gang ins Gefängnis: für eine Tat, die sich im August 2016 in Reichenbach ereignete.

Damals hatten vier Rumänen vom Privatgelände eines Reichenbacher Unternehmers Werkzeug im Wert von 6000 Euro gestohlen. Für den Abtransport des Diebesgutes entwendete das Quartett gleich noch einen dort stehenden Transporter. Aufgeflogen war die Bande bei einer Kontrolle an der Grenze zu Tschechien. Von den mit Strafbefehl belegten Männern waren zwei bereits wegen Diebstahl verurteilt worden. Der vierte mutmaßliche Täter geht straffrei aus, da er nicht mehr auffindbar ist.

Das Nichterscheinen von Angeklagten war gestern am Amtsgericht indes nicht der einzige Grund für eine äußerst kurze Verhandlung von in Reichenbach erfolgten Straftaten: Im Fall einer tätlichen Auseinandersetzung im März mit dem Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung wurde die Hauptverhandlung nach wenigen Minuten beendet und auf Ende August verschoben. Der Grund: Das mutmaßliche Opfer einer Abreibung am Norma-Markt spricht lediglich gebrochenes Deutsch. Das allerdings enthüllte sich dem Gericht erst zu Beginn der Verhandlung. "In der Zeugenvernehmung steht, er spräche Deutsch", kommentierte Andreas Nahrendorf. Ende August hilft dann ein Dolmetscher, Licht ins Dunkel einer offenbar von Eifersucht geleiteten Strafaktion zu bekommen. Einem Trio wird dabei vorgeworfen, den Mann schwer verletzt zu haben (unter anderem Nasenbeinbruch), da dieser die Freundin eines der mutmaßlichen Täter mehrfach belästigt habe.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...