Drei Tage mit Musik, Tanz und Rummel

Das fünfte Ballonglühen und Tanzfest in Reichenbach erwies sich mit seinen vielen Attraktionen als Publikumsmagnet. Die Show der Ballons war nur einer der vielen Anziehungspunkte.

Reichenbach.

Fünf Ballonfahrer haben wie in den Vorjahren das Ballonglühen im Park der Generationen bestritten. Hunderte Besucher standen um die abgesperrte Wiese, auf der es die Ballonfahrer diesmal besonders spannend machten. Sie waren erst nach Einbruch der Dunkelheit zu ihrem Stellplatz gekommen und hatten wenig von den Vorbereitungen preisgegeben.

Ab und an huschten ein paar Taschenlampenlichter über das Terrain und zeigten den Gästen an, dass sich etwas tut. Am Mittag hatte es noch nicht so gut für das Event ausgesehen, denn starke Windböen und Regenschauer zogen über die Region. Vielleicht waren die niedrigen zwölf Grad Lufttemperatur schuld, dass die Ballons beim Aufrichten diesmal sehr eng standen und fast schon miteinander zu kuscheln schienen.

Das Ballonglühen bestritten "alte Bekannte", allen voran Lokalmatador Tino Scholz von Schoko-Ballonfahrten Reichenbach mit seinem blau-weiß-roten Ballon. Dazu kamen Olaf Groschupf vom Ballonteam Chemnitz, Ramon Riedel aus Bernsgrün sowie Bernd Pulzer von Osterland-Ballonfahrten mit dem Altenburger Skatballon. Statt Ole-Nils Opitz mit dem Robert-Schumann-Ballon aus Zwickau, der die vorangegangenen Auflagen bereicherte, war diesmal Andreas Prüfer von Elstertal Ballonfahrten Bad Köstritz mit von der Partie. Die Ballons zur Personenbeförderung ergänzte der Modell-Teufelballon, der schon vor Jahren die Herzen der Parkbesucher erobert hat. Das Modell von Holger Dinger gehört inzwischen zu den Stammteilnehmern. Einen besonders starken optischen Eindruck erlebten die Besucher, wenn alle Ballons im Rhythmus der Musik oder zugleich im Licht der Brenner für die Heißluft erstrahlten. Zwischendurch gab es eine Abkühlpause, in der Bernd Pulzer Wissenswertes zum Thema Ballonfahrten beisteuerte.

Eine Kritik hatten viele der Besucher: "Es ist schade, dass für die halbe Stunde die Musik der Fahrgeschäfte nicht wenigstens leiser gemacht wurde. Diese Doppelbeschallung stört mächtig", brachte es Antje Reiter auf den Punkt.

Ansonsten erwies sich das komplexe Angebot aus dem Volksfest der Schaustellerfamilie Walz, dem Ballonglühen sowie dem Musik- und Tanzfest der Agentur XL-Event als Publikumsmagnet. Deutlich mehr Besucher als im Vorjahr rockten bei den Auftritten der Doubles von Schlagerstars wie Andrea Berg oder Helene Fischer ab. Auch nach dem Ballonglühen wurden Fahrgeschäfte und Imbissangebote reichlich genutzt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...