DRK Mylau leistet 1082 Einsatzstunden

Der Ortsverein hat Bilanz gezogen. Viele Veranstaltungen in der Region sind ohne seine Mitglieder schlichtweg undenkbar.

Mylau.

Die 39 aktiven Mitglieder des DRK-Ortsvereins Mylau, von denen 26 in der DRK-Bereitschaft Mylau tätig sind, haben im Jahr 2018 bei 47 Einsätzen 1082 Einsatzstunden geleistet.

Das Spektrum reichte von Betreuung der Blutspende über die Absicherung von Kultur- und Sportveranstaltungen bis hin zu Großveranstaltungen oder Aktivitäten in der Aus- und Weiterbildung. Aktiv wurden die Helfer von der Behandlung kleiner Wehwehchen bis hin zur Übergabe von Akutpatienten an den Notarzt und das Krankenhaus. Dazu kommen 1663 Stunden Organisationsarbeit, sodass in Summe 2745 Stunden zu Buche stehen. Statistisch entfallen damit über 70 Stunden gemeinnützige Arbeit auf jedes Mitglied. Diese Bilanz zog der DRK-Ortsverein Mylau jetzt in seiner Jahreshauptversammlung.

Tino Moritz und Kai Kollenberg

Sachsen 2019:Der „Freie Presse“-Newsletter zur Landtagswahl von Tino Moritz und Kai Kollenberg

kostenlos bestellen

In seinem Bericht erwähnte Bereitschaftsleiter Ulrich Tauchmann Einsätze wie bei Rock Classics an der Göltzschtalbrücke, beim Jubiläum 130 Jahre Rotschauer Feuerwehr, bei der AvD-Rallye in Brunn oder den Vogtlandspielen. Nicht so lange wie geplant dauerte die medizinische Betreuung bei den Public-Viewing-Veranstaltungen zur Fußball-WM. Außerhalb des Vogtlandes sicherten die Helfer Motocrossveranstaltungen wie auf der EM-Strecke in Teutschenthal ab. Beim Tag der offenen Tür der Oberschule Netzschkau waren die Helfer vor Ort. Der von ihnen aufgebaute und dort aktive Schulsanitätsdienst wird zurzeit über den DRK-Kreisvorstand betreut. Tauchmann bescheinigte dem Ortsverein eine gute Zusammenarbeit mit Feuerwehren, Technischem Hilfswerk (THW), dem Rettungszweckverband Vogtland oder DRK-Vereinen der Nachbarkreise.

Zusammen mit anderen Einsatzkräften im Vogtland wurde für den Ernstfall trainiert. Ein Thema war dabei die Kolonnenfahrt, die in Lengenfeld geübt wurde. Zu einer überörtlichen Ausbildung für die Teilnahme an Motocross-Veranstaltungen fuhren die Helfer nach Halle. Die DRK-Mitglieder geben ihr Wissen gern an andere Helfer weiter. Die Freiwilligen Feuerwehren in Netzschkau, Lambzig, Mylau, Obermylau, Friesen und Rotschau profitierten im Rahmen ihrer Ausbildung davon. Mit dem THW-Ortsverband Reichenbach wurde eine gemeinsame Übung an der Göltzschtalbrücke durchgeführt, mit der FFw Netzschkau am Kuhberg. Beim Wernesgrüner Helferfest standen die Helfer im Mittelpunkt.

Die Mitglieder waren nicht nur für andere da, sondern trafen sich auch im Ortsverein, zum Beispiel beim traditionellen Stumpfelabend zum Jahresabschluss. Für 40 Dienstjahre im DRK wurde Silke Dunger geehrt. Beim Neujahrsempfang der Landesbereitschaft in Dresden erhielten Liane Clarke das Leistungsabzeichen der Bereitschaften in Silber und Lea Eckardt sowie Roberto Georgi in Bronze. Der Ortsverein würdigte seine Ausgezeichneten mit einem Gutschein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...