Erik Jung als neuer Bürgermeister in Pöhl vereidigt

Rechtsanwalt tritt Ehrenamt an - Ex-Bürgermeisterkandidat Lothar Kramer rückt für Jung in Gemeinderat nach

Pöhl.

Der Wechsel in Pöhl ist vollzogen. Am Dienstagabend hat Erik Jung (Freie Wählervereinigung) die Nachfolge von Daniela Hommel-Kreißl (FDP) offiziell angetreten, die nach siebenjähriger Amtszeit plus einjähriger Überbrückungszeit infolge mehrerer Wahlpannen nicht mehr kandidieren wollte. Andreas Seidel (CDU) nahm als dienstältester Gemeinderat die Vereidigung vor. Das Publikum in der Sporthalle der Grundschule applaudierte.

Unterdessen hatte Erik Jung zwei Botschaften mitgebracht. Er setze auf die Unterstützung von Gemeinderat und Verwaltung. "Ich bin stolz, dass wir so gute Mitarbeiter in der Verwaltung haben", sagte der 51-Jährige. Zwischen seiner Vorgängerin und Teilen der Verwaltung gab es indes seit Längerem Spannungen.

Die zweite Botschaft steckte in zwei Beschlussvorlagen. Der für Jung in den Rat aufrückende Luis Smukalla lehnt das ab. Der Gemeinderat akzeptierte das. Damit rückt Lothar Kramer auf, der das Mandat auf direktem Wege verfehlt hatte, zu Beginn des Wahlmarathons im Herbst 2019 aber als Herausforderer gegen Hommel-Kreißl angetreten war. Nun ist Kramer zwar nicht Bürgermeister, dürfte aber Jungs Stellvertreter werden. Die Entscheidung soll in der nächsten Sitzung fallen.

Jung konnte sich am 20. September mit 72,6 Prozent der Stimmen gegen Mirko Kutzer (Verein zum Erhalt des Naturraums Pöhl) durchsetzen. Wie seine Vorgängerin ist Jung ehrenamtlicher Bürgermeister. Seine Rechtsanwalts-Kanzlei in Auerbach werde er fortführen. (ur)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.