Erlebniszentrum - Perlmutter: Adorf will in Fördertopf

Adorf.

Die Stadt Adorf bewirbt sich mit ihrem geplanten Erlebniszentrum Perlmutter, einer modernen Ausstellung historischer Produkte aus dem Material der Flussperlmuschel, für das Förderprogramm Nationale Projekte des Städtebaus der Jahre 2018/19. Das hat der Adorfer Stadtrat einstimmig beschlossen. Die Stadt wollen diesen Weg versuchen, auch wenn die Chancen, so finanzielle Unterstützung zu erhalten, als gering eingeschätzt werden, so der Adorfer Bürgermeister Rico Schmidt (SPD). Der Zeitraum der Förderung läuft bis zum Jahr 2023 - schafft es Adorf ins Programm, wird die Finanzierung zu je einem Drittel von Bund, Land und Kommune übernommen. Daneben will Adorf nach weiteren Fördermöglichkeiten für die Erweiterung in Richtung Graben und den Umbau der bestehenden Schau suchen. Die Kosten der Pläne sind mit 2,745 Millionen Euro beziffert. (hagr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...