Foschenroda bekommt endlich einen Kanal

Nach zehn Jahren ist nun die entscheidende Hürde genommen

Netzschkau.

Foschenroda soll ans zentrale Abwassersystem angeschlossen werden - endlich. Damit endet ein zehn Jahre schwelender Konflikt, den Bürgermeister Mike Purfürst (Gewerbeverein) von seinem Vorgänger geerbt hat.

Vor der Bürgermeisterwahl 2008 hatte der damalige Amtsinhaber Werner Müller (SPD) den Bürgern der Ortsteile Lambzig und Foschenroda den Anschluss an die Abwasserentsorgung versprochen. Doch während in Lambzig die Pläne zügig umgesetzt wurden, gingen die Foschenrodaer leer aus. Immer wieder machten sie mit Aktionen auf die Misere aufmerksam, zumal das Damoklesschwert der vollbiologischen Kläranlagen über den Foschenrodaern schwebte. Im Stadtrat war zwar ein Grundsatzbeschluss zum Ausbau der Straße gefasst worden, doch das Geld fehlte. Und ohne die Absicherung des Straßenbaus durch die Kommune durfte der Abwasserzweckverband Reichenbacher Land (AZV) nicht bauen.

Nun hat der Stadtrat Netzschkau den Auftrag für den Ausbau der Foschenrodaer Straße vergeben Fünf Firmen hatten sich beworben. Mit 880.000 Euro lag die Firma Loebel reichlich ein Drittel unter dem Höchstbietenden. Im Zuge der Bauarbeiten schließt der AZV den Ortsteil an das zentrale Abwassersystem an. Die Arbeiten an Straße und Kanal beginnen im August, sollen 2019 abgeschlossen sein. Neben der Straße werden erstmals Fußwege errichtet. Die Gesamtkosten sind mit 1,4 Millionen veranschlagt. Die Stadt trägt mit 270.000 Euro nur einen Teil der Kosten selbst. Die Finanzierung erfolgt über die Pauschale zur Förderung von Straßen-und Brückenbauvorhaben der Kommunen (KStB) für den grundhaften Straßenausbau. Das Geld für die Straßenbeleuchtung soll aus dem Leader-Programm für den ländlichen Raum kommen. Im Preis nicht enthalten ist der Kanalbau. Beim AZV wird der Auftrag am Freitag vergeben.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...