Franky singt und sammelt für Kinder

"Scheune"-Wirt peilt Tour mit Heimkindern an

Reichenbach.

Die Oberreichenbacher "Scheune" war nach dem Lockdown im Frühjahr wieder gut besucht. Doch aufgrund der am Mittwoch erneut verschärften Corona-Regeln muss der singende Wirt Frank Wirth seine Einkehr am Montag wieder schließen. Ungeachtet dessen hält Franky an seinem seit Jahren gepflegten Engagement für das Kinder- und Jugendheim Regenbogenhaus sowie die Kinderarche fest. An diesem Wochenende singt er noch in seiner Kneipe für den guten Zweck. "Dann können die Leute klingeln und ihre Spenden abgeben", sagt Frank Wirth.

Die Spendenbox in der Einkehr lädt wie stets gegen Ende eines Jahres zur Unterstützung eines Ausflugs mit den Kindern ein. In den Winterferien ist diesmal eine Tour in die neue, für mehr als acht Millionen Euro gebaute Schönecker Jugendherberge geplant. "Wenn wir Glück haben, liegt dann sogar etwas Schnee für die Kinder", sagt Franky und bittet um Spenden, für die es sonst im Gegenzug auf Wunsch Hits aus Rock und Pop gibt. Um für die Zeit nach der Schließung in Form zu bleiben und den Fans zeitgemäß neue Stücke zu bieten, nimmt der Gastronom derzeit wieder Lieder auf. So erscheint jetzt auf Youtube eine Version des Reinhard-Mey-Lieds "Kleines Mädchen". Bereits der letzte Auftritt von Franky (unter dem Titel "Frankys Cafe") auf dem Videoportal war mit mehr als 1000 Aufrufen gut angekommen. Sein auf einem Schmäche-Song basierendes und selbstgeschriebenes Biergarten-Lied hat Herz und Seele - so wie sein Engagement für Kinder. (gem)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.