Gerätehaus der Feuerwehr zu klein

Gebäude in Irfersgrün erfüllt nicht die Norm

Irfersgrün.

Das Irfersgrüner Gerätehaus der freiwilligen Feuerwehr an der Stangengrüner Straße entspricht in seiner Größe nicht den derzeitigen Unfallverhütungsvorschriften. Das Haus ist zu klein, die Räume sind enger, als es die entsprechenden Vorschriften erlauben. Darauf machte der Lengenfelder Stadtwehrleiter Christian Kirsch kürzlich während der Sitzung des Stadtrates aufmerksam.

Kirsch beantwortete damit eine Frage, die Stadtrat Thomas Modes (BIL) gestellt hatte. Ihn interessierte, ob es Überlegungen gibt, die beengten Verhältnisse der Irfersgrüner Feuerwehr zu verbessern. Das Problem sei bekannt und auch im Bedarfsplan der Feuerwehr von Lengenfeld aufgelistet, sagte Kirsch dazu. Um die beengten Verhältnisse zu verbessern, komme aus seiner Sicht nur ein Neubau für die Feuerwehr-Geräte infrage: "Wir haben zwar die Möglichkeit eines Umbaus noch nicht geprüft, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das funktioniert", sagte Kirsch im Gespräch mit der "Freien Presse" noch dazu.

Die Feuerwehrführung habe schon die ersten Voruntersuchungen für einen möglichen Neubau in die Wege geleitet. "Im Überschwemmungsgebiet liegt das Gebäude nicht, aber wir müssen prüfen, ob ein neues Gebäude überhaupt auf das Grundstück passt", so Kirsch weiter zu den Voraussetzungen für einen Ersatz des zu kleinen Gebäudes. Für die Größe von Räumen gebe es festgelegte Normen, die bei einem Neubau einzuhalten seien, führte der Stadtwehrleiter noch an. (sia)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...