Ghanaer Schüler beeindrucken in Reichenbach

Ob mit Gospel im McDonalds oder beim Englisch-Unterricht im Gymnasium: Ein von der CVJM-Fabrik organisierter Jugendaustausch hat Zukunft.

Reichenbach.

Wer am Dienstagabend auf einen Snack im Reichenbacher McDonalds saß, kam in den Genuss eines überraschenden wie einmaligen Kulturprogramms: Eine 13-köpfige Jugendgruppe aus Ghana gab dort ein spontanes Gospel-Konzert, das nicht nur bei den Gästen einschlug. "Da haben sogar die Mitarbeiter kurz die Arbeit Arbeit sein lassen", berichtet Jamie Kölbel, der die Jugendgruppe mit Heinke Schenker von der CVJM-Fabrik betreut. Auch der McDonalds-Chef war beeindruckt und lud die Jugendlichen aus Ghana ebenso spontan zum Abendmahl ein.

Der Auftritt der Jugendgruppe im Schnellrestaurant ist in dieser Woche einer von vielen unter der Überschrift "Sächsische Geschichte, Kultur und Landeskirche" und geht auf eine Initiative des vogtländischen Schulpfarrers Falk Klemm zurück. Der Pfarrer hatte mit Reverent William Boateng von der St. Pauls Kirche in der ghanaischen Hauptstadt Accra bei einem Kirchentreffen in Wittenberg erste Kontakte geknüpft und schließlich den von Land und Bund geförderten deutsch-ghanaischen Jugendaustausch angestoßen. Nachdem im Oktober Schüler aus vier vogtländischen Schulen nach Accra gereist waren, kommt es nun zum Gegenbesuch.

Untergebracht ist die sangesfreudige Gruppe um Referent Boateng in der CVJM-Fabrik. "Uns geht es mit diesem Austausch auch darum, Klischees auf beiden Seiten abzubauen. Die Schüler erfahren so einfach mehr, als sie das im Fernsehen könnten", sagt Fabrik-Leiter Heinke Schenker und spricht von einem Projekt mit Zukunft: Der CVJM-Verein hat dessen Trägerschaft vom jüngst nach Ehrenfriedersdorf gewechselten Schulpfarrer übernommen und strebt jährliche Treffen in Ghana und im Vogtland an.

Am Mittwoch bereicherten die Ghanaer den Unterricht in vogtländischen Schulen. Eine Gruppe war am Goethe-Gymnasium - nicht ohne eine Probe ihrer Sangeskunst abzugeben. Der Auftritt in Musik wurde ebenso begeistert aufgenommen wie der im McDonalds. Und in Englisch gab's für die Sechstklässler eine Extralektion mit Muttersprachlern. "Unsere Gäste waren auch beeindruckt. Besonders vom Gebäude und der modernen Schulausstattung", sagte Jamie Kölbel, der jüngst sein Abi am Goethe-Gymnasium gemacht hatte und in Kürze Medizin studiert. Die Unterstützung des CVJM-Projekts ist für den im Limbacher Entschieden für Christus-Kreis engagierten Mann Herzenssache.

Mit den Afrikanern besuchte Jamie Kölbel am Mittwoch auch das Grenzmuseum Mödlareuth. Am Montag stand ein Landtagsbesuch, am Dienstag ein Abstecher ins Reichenbacher Rathaus an. Der Donnerstag ist einer Fahrt nach Wittenberg vorbehalten, wobei Referent Boateng in der Schlosskirche predigt. Am Freitag ist die Gruppe im Reichenbacher Israelzentrum zu erleben - und vielleicht zu hören.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...