Hip-Hop im Zenkergarten zu erleben

Stefan Mühlbauer tritt mit "Ding ausm Sumpf" auf

Reichenbach.

Eine Garten-Veranstaltung mit "Das Ding ausm Sumpf" findet im Rahmen der Happening-Reihe am heutigen Donnerstag im Zenkergarten in Reichenbach statt. Einlassbeginn ist 18 Uhr, ab 19 Uhr ist deutscher Hip-Hop zu erleben, teilte die Agentur Realitätsverlust mit. Die Agentur und Conny's Bar veranstalten die Aktion gemeinsam.

Beim ersten Garten-Konzert der Happening-Reihe zeichnet die in Reichenbach bekannte Band für die Musik verantwortlich: Stefan Mühlbauer ist "Das Ding ausm Sumpf". Eine Art Rapper, der musikalisch kein Zuhause hat. Er macht Hip-Hop für Menschen, die ansonsten kaum Hip-Hop hören. Er hat erst Operngesang studiert, dann Volkswirtschaftslehre, seinen Doktor gemacht, für Unternehmen gearbeitet und dann seinen Job an den Nagel gehängt, um nur noch Musik zu machen. Seitdem ist vieles passiert: "Das Ding ausm Sumpf" erhielt 2018 den bayrischen Kulturpreis, er trat unter anderem vor Käptn Peng und die Tentakel von Delphi, Das Lumpenpack, Fünf Sterne deluxe und Fatoni auf. Er spielte auf Festivals, wie dem Open Flair oder Reeperbahn Festival, absolvierte im vorigen Jahr insgesamt 73 Konzerte. Für sein Album "kränk" wurde er von der Initiative Musik gefördert. Den Lockdown nutzte er, um neue Social-Media-Formate auszuprobieren. Er gab "Konzerten im Überall", bei denen es Internetkonzerte gab, beispielsweise für das Neon-Magazin in den Isar-Sümpfen.

Bei den Konzerten der Happening-Reihe geht es seit sieben Jahren in Reichenbach ums Wohlfühlen und Abschalten, Austausch und Musikgenuss. Der Eintritt ist frei, der Künstler freut sich über eine Spende. (lk)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.