Holzerlöse fallen deutlich geringer aus

Schöneck.

Die durch Wind- und Schneebruch sowie Borkenkäfer- befall in den Keller gegangenen Holzpreise haben auch Auswirkungen auf den Haushalt der Stadt Schöneck. Wie Kämmerin Gabriele Bernhard informierte, fallen die Erlöse aus dem Holzverkauf in diesem Jahr um 150.000 Euro niedriger aus als geplant. Für 2020 rechnet sie mit einer ähnlichen Situation. Schöneck verfügt über 500 Hektar Stadtwald, der durch den Sachsenforst bewirtschaftet wird. Die jüngste Bestandsaufnahme datiert vom Herbst 2018. Typisch für das Stadtholz ist die Fichte, davon fallen 60 Prozent in die Altersklasse ab 80 Jahre mit überdurchschnittlich hohen Holzvorräten im schlagreifen Alter. (tm)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...