Kollision bei Reichenbach: Zwei Männer sterben in ihren Autos

Schlimmer Unfall auf der Ortsumgehung: Die Rettungskräfte fanden ein Trümmerfeld vor. Die Polizei sucht Zeugen.

Reichenbach.

Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Sonntagvormittag auf der Reichenbacher Ortsumgehung zwei Menschen ums Leben gekommen. Auf der Staatsstraße 289, die von der Autobahn 72 in Richtung Neumark und weiter zur A 4 führt, waren gegen 10.20 Uhr aus bislang unklarer Ursache ein VW Golf mit Zwickauer Kennzeichen und ein in Plauen zugelassener Ford Mondeo kollidiert. Der 26-jährige VW-Fahrer und der 63-jährige Ford-Fahrer verstarben in ihren Fahrzeugen. Weitere Personen befanden sich nicht in den Autos.

Der Ford brannte aus, beide Pkw sind nur noch Wracks. Den Sachschaden beziffert die Polizei in einer erst am Abend herausgegebenen knappen Meldung auf 12.000 Euro. Die Staatsstraße 289 blieb sieben Stunden lang in beiden Richtungen gesperrt. Zum Ermittlungsstand macht die Polizei bislang noch keine Angaben. Zeugen werden gebeten, ihre Beobachtungen an den in Reichenbach ansässigen Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Zwickau zu melden.

Die Feuerwehren aus Reichenbach, Schönbach, Unterheinsdorf und Neumark sowie etliche Rettungsdienst-Mitarbeiter sind am Vormittag zum Unfallort geeilt, der sich nahe der Ausflugsgaststätte "Schwarze Katz'" befindet, etwa 200 Meter in Richtung A 72. Den Einsatzkräften bot sich ein Bild völliger Zerstörung. Dementsprechend wirkten sie auch angespannt.

Der Verlauf des Unfalls gibt Rätsel auf. Der aus Richtung Zwickau kommende VW Golf ist in einer weiten Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit dem Ford frontal zusammengestoßen. Doch warum? Der Grad der Zerstörung lässt auf hohe Geschwindigkeit schließen, die auf der gut ausgebauten Reichenbacher Ortsumgehung auch möglich ist. Eine Reifenspur führt auf die Gegenfahrbahn, wo es dann zur Kollision kam. Sie könnte durch Vollbremsung ebenso verursacht sein wie durch ein blockierendes Rad.

Was es den Ermittlern erschwert: Offenbar wurde ein Notruf abgesetzt, doch beim Eintreffen der Rettungskräfte war niemand weiter am Unfallort. Aus Sicht der Polizei ist daher vieles möglich.

Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst in Reichenbach unter Telefon 03765 500 zu melden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...