Mit Motor Zwickau im Europapokal

Er war am ersten von drei Zwickauer Pokalsiegen beteiligt, ging mit seiner Mannschaft auf Orientreise und durfte Europapokal-Luft schnuppern. Ex-Oberligaspieler Eberhard Franz wird heute 85.

Zwickau.

Die älteren Zwickauer Fußballanhänger werden sich noch gut an ihn erinnern. Eberhard Franz gehörte zu jener Mannschaft der BSG Motor Zwickau, die am 1. Mai 1963 im Altenburger Lenin-Stadion vor 25.000 Zuschauern mit einem 3:0 gegen Chemie Zeitz erstmals den DDR-Pokal in die Trabantstadt holte.

Für den Rechtsaußen, der am heutigen Sonnabend seinen 85. Geburtstag feiert, war es der größte sportliche Erfolg seiner Laufbahn. Das Tor hütete damals der junge Peter "Perle" Meyer, und in der Abwehr spielte Alois "Al" Glaubitz. In den beiden Europapokalspielen gegen MTK Budapest (1:0 in Zwickau, 0:2 auswärts), zweiterfolgreichster Verein des ungarischen Fußballs nach Ferencváros Budapest, spielte "Eb" wie er von vielen Teamkollegen nur kurz genannt wurde, an der Seite von Peter Henschel im Sturm.

Mit der BSG Motor Grubenlampe Zwickau hatte Eberhard Franz bereits 1953 die DDR-Jugendmeisterschaft in der A-Klasse gewonnen. Nach der Herbstmeisterschaft von Motor Zwickau 1960 gab es für die Mannschaft eine Auszeichnungsreise. "Wir waren im Orient, das war ein großes Erlebnis", erinnerte sich der Ex-Stürmer. Alle vier Spiele wurden übrigens damals gewonnen.

Von 1956 bis 1965 gehörte Eberhard Franz den Zwickauer Oberligamannschaften an. Er brachte es auf 90 Punktspieleinsätze und erzielte dabei 15 Tore. "Ich hatte zwei Knieoperationen und bin insgesamt ein Dreivierteljahr ausgefallen", sagte Franz. Bei der BSG Motor/Sachsenring war seinerzeit auch sein ein Jahr älterer Bruder aktiv, der fünffache DDR-Nationalspieler Reinhardt "Rainer" Franz (1934-2015). Nach Ende seiner Oberligalaufbahn spielte der technisch versierte Außenstürmer noch einige Jahre bei der BSG Aktivist "Karl Marx" Zwickau und später bei Motor Werdau, die beide zur DDR-Liga gehörten.

Der im schlesischen Königsfeld geborene Eberhard Franz beendete mit 34 Jahren seine aktive Laufbahn. Regelmäßig trifft sich "Eb" bei den Zwickauer Fußballstammtischen mit einstigen Mitspielern.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.