Mylauer packen Kartons der Hoffnung

Die Grundschule beteiligt sich erneut an der Aktion Weihnachten im Schuhkarton. In der Annahmestelle in Reichenbach ist noch viel Platz nach oben.

Reichenbach.

Noch bis einschließlich 15. November können Vogtländer mit Herz im Rahmen der im deutschsprachigen Raum laufenden Aktion Weihnachten im Schuhkarton die Reichenbacher Sammelstelle ansteuern. Im Bad- und Heizungsgeschäft von Ute und Friedmar Stier an der Bahnhofstraße ist dann erfahrungsgemäß der Trubel am größten. "Derzeit ist die Lage überschaubar, aber unsere treuen Spender lassen uns und damit die Kinder sicher nicht im Stich", sagte gestern Ute Stier, die mit ihrem Mann seit mehr als 20 Jahren feste Größe in der vom christlichen Verein Geschenke der Hoffnung getragenen Initiative ist. Jährlich verlassen mehrere Hundert Pakete das Geschäft in Richtung Osteuropa. Vor zwei Jahren waren es 646, im Vorjahr 556.

Vor einem Jahr gehörten die dritten und vierten Klassen der Mylauer Grundschule erstmals zu den fleißigen Spendern. Diesmal hat Lehrerin Sandy Trinkies im Rahmen des Ethikunterrichts das Thema Arm und Reich am Beispiel Weihnachten mit Schülern aller Klassen durchbuchstabiert. Dazu gehörte das Schauen eines Films, in dem rumänische Kinder über ihr Leben in Armut berichten und ihrer unbändigen Freude über einen Karton Ausdruck verleihen. "Unsere Kinder waren erstaunt, dass ihr Geschenk oft das einzige an Heiligabend ist. Dann wunderten sie sich, worüber sich die Kinder freuen. Über eine Zahnbürste wird sich hier kaum ein Kind so freuen. Wir sind nächstes Jahr wieder dabei", sagte Sandy Trinkies.

Die Mylauer hatten mit wachsendem Eifer 26 Kartons mit Dingen des täglichen Bedarfs gefüllt; mit Schulsachen, Zahnpasta, Mützen, Socken, mit Süßigkeiten (aber keinen verderblichen Lebensmitteln), Spielen und individuell gestalteten Karten, auf denen der von Herzen kommende Wunsch "Frohe Weihnachten" in mehreren Sprachen verfasst steht - schließlich weiß keiner, wo genau die Schüler-Kartons Freude auslösen werden. Für die Mylauer indes steht schon fest: Schenken macht große Freude. Das war den Schülern beim Singen des Aktionsliedes "Weihnacht bedeutet so viel" anzusehen.

Über so viel Mitgefühl und einen neuen festen Spender - etwa neben dem seit Jahren zur Stange haltenden Christlichen Kindergartenverein - freut sich auch Ute Stier: "Ich sage jetzt schon allen Danke. Auch denen, die aus welchen Gründen auch immer nicht zum Packen eines eigenen Kartons kommen - in der Annahmestelle können bereits befüllte Kartons erworben werden."

Weihnachten im Schuhkarton Päckchen nimmt das Bad- und Heizungsgeschäft Stier bis einschließlich 15. November an der Bahnhofstraße 23 in Reichenbach an. Empfohlen wird eine Spende von acht Euro für Abwicklung und Transport.

weihnachten-im-schuhkarton.org

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...