Orgelsommer startet in Neumark

Selbstverständlich war dies vor kurzer Zeit noch nicht. Doch die Kultur der Region fährt wieder hoch. Warum große Kirchen besonders geeignet sind.

Reichenbach/Neumark.

Mit einem festlichen Konzert für Trompete und Orgel wird am Montag um 19.30 Uhr der 34. Reichenbacher Orgelsommer in der Kirche Neumark eröffnet. Es musizieren Lutz Hildebrand aus Lößnitz an der Trompete sowie der Plauener Kantor Heiko Brosig an der Orgel. Die beiden werden Werke von G. F. Händel , Jeremiah Clarke, Pavel Josef Vejvanovský und weiterer Komponisten spielen.

Der Eintritt für dieses Konzert ist frei, um eine Spende wird gebeten. Die Veranstalter freuen sich, dass trotz zahlreicher Einschränkungen im kulturellen Bereich, der Orgelsommer in diesem Jahr mit sieben Konzerten von Juni bis September in Reichenbach, Mylau und Neumark fast wie geplant stattfinden kann. Für alle Konzerte gelten Abstands- und Hygieneregeln, ein Mundschutz wird empfohlen. Dennoch bieten die großen Kirchen genügend Abstand und Platz für zahlreiche Zuhörerinnen und Zuhörer.

Auch die 14. Reichenbacher Orgelnacht findet am 10. Juli statt und verspricht ein interessantes Programm unter dem Titel "colorful mixtur" - eine bunte Mischung mit Musik von Barock bis Pop, in den beiden Reichenbacher Stadtkirchen Trinitatis und Peter-Paul. Erstmals findet auch ein Teil vor der Kirche, auf dem Kirchplatz, Open-Air mit dem Jugendchor "Sounds of Joy" und Band.

Das für 2. August geplante Chor- und Orchesterkonzert der Sächsischen Chor- und Instrumentalwoche musste coronabedingt abgesagt werden. Stattdessen musizieren am Montag den 3. August um 19.30 Uhr die Sopranistin Julia Domke in Begleitung von Christian Wegler in der Mylauer Stadtkirche. (nie)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.