Rutschender Hang an Brückenstraße gesichert

Eine Stützwand wurde errichtet, die Fahrbahn erneuert. Die Grasansaat erfolgt im Vorbeifahren - aus luftiger Höhe.

Netzschkau.

Die seit September geltende Sperrung der Brückenstraße (S 295) in Netzschkau zwischen den Einmündungen Parkstraße und Mühlenstraße ist passé. Autofahrer gelangen jetzt wieder ohne Umwege zur Göltzschtalbrücke und Richtung Greiz. Die vom Freistaat Sachsen veranlassten Bauarbeiten sind fertiggestellt.

Eine teilweise eingefallene Trockenmauer wurde abgetragen und der Felshang dahinter von losem Material beräumt, das in letzter Zeit häufiger abgerutscht war und laut Landesstraßenbauamt zu gefährlichen Situationen geführt hatte. Der Hang wurde zunächst mithilfe von Netzen gesichert. Dann wurde auf rund 60 Metern Länge eine Stützwand aus Gabionen davor gesetzt. Erneuert wurde zudem ein Durchlass unmittelbar vor der Göltzschtalbrücke links, der dort anfallendes Wasser in die Göltzsch leitet. Die Fahrbahn ist zudem auf einem Abschnitt von einem Kilometer erneuert worden. Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 500.000 Euro, finanziert aus dem Haushalt des Freistaates Sachsen.

Netzschkaus Bürgermeister Mike Purfürst (Gewerbeverein) zeigte sich mit der Baumaßnahme zufrieden. "Wir haben auch gleich ein paar Leerrohre für kommende Vorhaben mit verbaut", sagte er. Er habe bislang nichts Negatives gehört.

In dieser Woche erfolgte die Grasaussaat entlang der erneuerten Strecke. Mitarbeiter der Firma Bender Rekultivierung waren dazu mit einem Lkw mit Tankaufbau, Pumpe, Schlauch und Düse im Einsatz. Bei der Anspritzbegrünung, auch Nassansaat genannt, wird der Boden im Vorbeifahren auf luftiger Höhe zuverlässig begrünt und vor Erosion geschützt. Verwendet wird artenreiches und regionales Saatgut. Wasser für den Tank wurde direkt aus der Göltzsch nachgefüllt.

Auf der Göltzschtalstraße nach Greiz bleiben indes laut Baustelleninformationssystem noch zwei Abschnitte wegen Rissbildung und Böschungssicherung bis Ende Mai 2021 halbseitig gesperrt. Ampeln regeln den Verkehr.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.