Seniorenzentrum: Mitarbeiter zurück

Nach Corona-Ausbruch entspannt sich die Lage im Lengenfelder "Haus Linde"

Lengenfeld.

Nach dem Corona-Ausbruch im Seniorenzentrum "Haus Linde" in Lengenfeld entspannt sich die Lage allmählich: Die ersten positiv getesteten Mitarbeiter kehren nach 14 Tagen Quarantäne an ihren Arbeitsplatz zurück. Auch ein erkrankter Heimbewohner konnte aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Der jüngste Test ergab keine neuen Infektionsfälle unter den Bewohnern. Nur bei zwei Mitarbeitern fiel das Testergebnis positiv aus. Über diese Zahlen ist trotzdem vor allem der Geschäftsführer der Volkssolidarität Reichenbach, Olaf Schwarzenberger, froh: "Das sieht nach einer deutlichen Entspannung aus." Auch die sofort nach Bekanntwerden der Infektion am 19. Oktober eingeleiteten zusätzlichen Isoliermaßnahmen zeigten Wirkung. "Es ist uns gelungen, die Krankheit auf einen Wohnbereich zu begrenzen und eine Vermischung zu verhindern." Das gelang auch durch die Trennung des Pflegepersonals, das jeweils nur auf einer der beiden Etagen zum Einsatz kam. (sia)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.