Stadt erschließt in Brunn neues Wohngebiet

2020 sollen die Bagger "Am Windmühlenweg" anrollen - Für zwölf Eigenheime gibt es derzeit vier Interessenten

Brunn.

Nach den jüngst gescheiterten Plänen für einen Eigenheim-Standort am Volksfestplatz in Reichenbach drückt die Stadt hinsichtlich alternativer Bauplätze aufs Tempo: Bereits im nächsten Jahr soll im Ortsteil Brunn ein Wohngebiet erschlossen werden, das Platz für zwölf Eigenheime bietet. "2020 wollen wir mit der Erschließung beginnen, die Gelder dafür sind bereits im Haushalt vorgesehen", kündigte Bauamtsleiter Sven Hörning beim jüngsten Bürgergespräch von OB Raphael Kürzinger (CDU) im "Oberen Gasthof" in Brunn an.

Für das in der Nähe des Bürgerhauses liegende Wohngebiet "Am Windmühlenweg", das mit einer separaten biologischen Kläranlage ausgestattet wird, gibt es bereits Nachfragen. "Vier potenzielle Häuslebauer bekunden Interesse. Wir gehen von einer wachsenden Nachfrage aus. Deshalb erschließen wir jetzt und warten nicht, bis es weitere Interessenten gibt", sagte der OB in der von einem Dutzend Bürgern besuchten Veranstaltung.

Die Informationen der Verwaltung über das konkretisierte Vorhaben löste in der Runde Zustimmung aus. "Das sind gute Nachrichten. Bisher hatte man ja eher den Eindruck, dass sich diesbezüglich in Brunn nicht viel tut", sagte Martin Safferthal. Der Bauunternehmer und Ortsvorsteher Uwe Kairies regten zudem eine über den neuen Standort hinausgehende Perspektivplanung für potenzielle Häuslebauer in Brunn an. Auch dies, versicherte der OB, sei bereits in Arbeit. "Wir wollen demnächst einen Flächennutzungsplan erstellen, den es bisher nur im Entwurf gibt. Es geht dabei darum, wohin es generell mit der Wohngebiets-Entwicklung gehen soll." (gem)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...