Stadt Reichenbach ahndet ab nächster Woche Verstöße

Oft wird provozierend durch die Fußgängerzone gefahren

Reichenbach.

Die Schonfrist ist vorbei. Ab nächster Woche will die Stadtverwaltung Reichenbach Verstöße in der neuen Fußgängerzone in der Zenkergasse und in der unteren Zwickauer Straße nicht nur kontrollieren, sondern auch ahnden. Das hat Oberbürgermeister Raphael Kürzinger (CDU) auf Anfrage der "Freien Presse" erklärt. Bislang hatten die Mitarbeiter des Ordnungsamtes Fahrzeugführer, die dort ohne Ausnahmegenehmigung unterwegs waren, lediglich freundlich auf den Verstoß aufmerksam gemacht. Der Eindruck des OB ist: "Es wird provozierend durchgefahren, und zwar von unten wie von oben." Er will darauf mit gemeinsamen Kontrollen von Polizei und Ordnungsamt und Blitzaktionen reagieren.

Im Ältestenrat des Stadtrates wolle Kürzinger nächste Woche eine Verwaltungsrichtlinie für die Fußgängerzone vorstellen. Im Gespräch seien noch ein paar Nachbesserungen. Zum Beispiel könne man sich vorstellen, die Anfahrt zur Apotheke für Taxis freizugeben. Einfahrtsgenehmigungen dürften jedoch nicht ausufern.

2019 soll auch der Einsatz stationärer Blitztechnik in Reichenbach geprüft werden. Kürzinger erinnert an den seit Jahren leeren Blitzer des Landratsamtes am Gewerbegebiet Zwickauer Straße. Aber auch in der Altstadt sowie am Park des Friedens komme so eine Anlage in Betracht.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...