Tage der Harmonika nur digital

Wettbewerb soll online stattfinden

Klingenthal.

Die für die am 6. und 7. März 2021 geplanten "49. Kleinen Tage der Harmonika" werden nicht stattfinden. Darüber informierte am gestrigen Montag Jörg Künzl, der geschäftsführende Vorstand des Fördervereins Internationale Akkordeonwettbewerbe Klingenthal, nach einer Sitzung des Vorstandes. Grund ist nach seinen Worten, dass in keinem der für den Nachwuchswettbewerb vorgesehenen Gebäude die coronabedingten Hygienevorschriften eingehalten werden können. Daher ist angedacht, die nun ausgesetzte Ausschreibung für 2021 mit Änderungen für 2022 geltend zu machen.

Der Internationale Akkordeonwettbewerb im Mai 2021 soll in einer digitalen Form ausgetragen werden. Im Vorstand sei man sich laut Künzl darüber einig, dass das Risiko, den Wettbewerb als Präsenzwettbewerb wie ausgeschrieben weiter vorzubereiten und ihn im Mai dann bei weiterhin bestehenden Beschränkungen abermals komplett ausfallen zu lassen, zu hoch sei. Für einen Online-Wettbewerb folgt eine neue Ausschreibung, die nach Fertigstellung der Übersetzungen auf die Website des Vereins gestellt wird. Die fachliche und organisatorische Ausarbeitung oblagen Jörg Künzl, Dirk Meinel, Ingeburg Flechsig, Antje Künzl sowie dem Jury-Vorsitzenden Stefan Hussong. Der Ablauf des Wettbewerbs wird verkürzt und den neuen Bedingungen angepasst. Er wird für jeden Interessenten zugänglich sein und soll online live mitverfolgt werden können. Zudem könnten eventuell zwei Veranstaltungen open air stattfinden. (tm)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.