Teichsanierung kann nicht warten

Limbach.

Der Limbacher Bürgermeister Bernd Damisch (Freie Wähler) wird den zur Sanierung des mittleren Dorfteiches nötigen Auftrag zum Entfernen des Schlammes per Eilentscheidung vergeben. Das einzige Angebot, das die Gemeinde kurzfristig einholen konnte, beläuft sich auf etwa 28.000 Euro. Der Punkt stand auf der Tagesordnung für die Gemeinderatssitzung am Montag, die ausgefallen ist. Im Umfeld der Räte gab es eine auf Corona positiv getestete Person. Die Teichsanierung könne nicht warten. Das Wasser ist abgelassen. Teile der Mauer sind unterspült. Die Befestigung der Insel in der Teichmitte ist beschädigt. Der Teich diene auch als Löschwasserreservoir für die Feuerwehr. Ein Limbacher Unternehmen soll die Arbeiten erledigen. Damisch hat die Gemeinderäte per E-Mail angeschrieben. Sehen die Räte die Vergabe mehrheitlich positiv, will Damisch den Auftrag vergeben, und: "Sollte im Januar eine Sitzung möglich sein, holen wir die Formalien nach." Alle anderen Tagesordnungspunkte liegen auf Eis. Darunter sei weniger Dringendes, so Damisch. (sia)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.