Vier-Länder-Marsch entlang ehemaliger Grenze

Reservisten gehen auf Tour am Samstag am früheren Eisernen Vorhang - Ziel ist Mödlareuth

Reichenbach/Oelsnitz.

Für die Landesgruppe Sachsen veranstaltet die Reservistenkameradschaft Oelsnitz/Vogtland am Samstag zum vierten Mal den Vier-Länder-Marsch entlang des Grünen Bandes. Damit wollen die ehemaligen Militärangehörigen an die Veranstaltungen der Vorjahre anknüpfen und den "Vier-Länder-Marsch" weiter etablieren. Das sagte dazu der Leiter der Reservistenkameradschaft Michael Puchelt.

Puchelt zeigte sich stolz darauf, Vogtland-Landrat Rolf Keil (CDU) als Schirmherren für den "Vier-Länder Marsch" gewonnen zu haben. Die Reservistenkameradschaft verfolgt mit der Organisation und Durchführung des Vier-Länder-Marsches die Idee, an der Schnittstelle von vier Ländern mitten in Europa an das Ende der Trennung des Kontinents vor mittlerweile fast 30 Jahren, die politischen Umwälzungen in den Jahren 1989 und 1990 sowie an das Zusammenwachsen zu einem gemeinsamen Europa seither zu erinnern. Keil sagte seinerseits: "Dafür übernehme ich gerne die Schirmherrschaft."

Ein vielfältiger Austausch und Kooperationen zwischen militärischen und zivilen Institutionen, Behörden sowie Gruppen und Vereinen habe sich in jede Richtung über die Grenzen hin entwickelt, schätzt Michael Puchelt ein, der den Marsch organisiert und vorbereitet.

Vom Dorfplatz im Eichigter Ortsteil Ebmath aus werden fünf Marschstrecken über 6, 9, 12, 22 und 42 Kilometer Länge angeboten. Der Marsch beginnt 8.30 Uhr. Ziel der Tour ist das einst durch den Eisernen Vorhang geteilte Dorf Mödlareuth. Dort wird für ein historisches und informatives Programm gesorgt. Am "Deutsch-Deutschen Museum" werden die Teilnehmer etwa um 18 Uhr eintreffen. Um 18.30 Uhr findet die Siegerehrung statt. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...