Vogtländer ehren zwei Koryphäen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ein Kolloquium des Landesvereins Sächsischer Heimatschutz stellte in Reichenbach Brückenbau-Pionier Johann Andreas Schubert in den Mittelpunkt. Einer der Redner wurde selbst geehrt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    29.09.2020

    Das Brückchen (nur 26 Mio Ziegel) ist schnell hingebaut. Fünf Jahre reichen. Fürs Dixi-Klo braucht man etwas länger; allein 30 Jahre für die Planung…

    Bevor man an die UNESCO herantritt, sollte man sich entscheiden, welches der beiden Bauwerke zum Weltkulturerbe erklärt wird (aber nur, falls das zweite bis dahin schon fertig sein sollte).