Warnung vor Betrug per Computer

"Team Viewer" installiert: erheblicher Schaden

Pöhl.

Zahlreiche Vogtländer erhalten in diesen Tagen Anrufe von angeblichen "Microsoft"-Mitarbeitern. Die Polizei warnte am gestrigen Donnerstag vor diesen Machenschaften. Anlass war die Anzeige eines 58-Jährigen aus der Gemeinde Pöhl, der am Montag auf den Betrug hereingefallen war. Der angebliche "Microsoft"-Mitarbeiter berichtete dem Pöhler am Telefon, dass der Computer des Vogtländers mit Viren befallen sei.

Zur Beseitigung dieser sollte er seinen Computer einschalten und das Programm "Team Viewer" installieren. Der Geschädigte kam dieser Aufforderung nach und meldete sich anschließend bei seinem E-Mail-Account und dem Online-Banking an. Die auf sein Handy geschickten TANs gab er an den Unbekannten weiter. Das war keine gute Idee. Am Folgetag stellte der Geschädigte fest, dass von seinem Konto drei Auslandsüberweisungen abgebucht wurden. Es entstand ein Vermögensschaden im niedrigen fünfstelligen Bereich.

Die Polizei rät: Niemals am Telefon sensible Daten an Unbekannte herausgeben, misstrauisch sein und im Zweifel die Polizei verständigen. (bju)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.