Weihnachten in Teekessel und Thermoskanne

Im Schaufenster des coronabedingt geschlossenen DDR-Spielzeugmuseums erfreuen sich Kinder an neuen Kreationen im Miniformat - die Schau ist bis Lichtmess verlängert.

Reichenbach.

Eine Winterlandschaft mit beleuchteten Häusern auf einer DDR-Tortenplatte, ein Personenzug, der seine Runden auf einem Klodeckel dreht, eine Modellbahn in einem RFT-Farbfernseher-Gehäuse, Eisenbahn-Faszination in einer Bratpfanne oder ein dampfspeiendes Hexenhaus in einer alten Herd-Röhre - all diese und weitere Kuriositäten im Miniformat sowie jede Menge Spielzeug aus dem Arbeiter- und Bauernstaat können coronabedingt nicht gezeigt werden. Doch im Schaufenster des 2014 eröffneten DDR-Spielzeugmuseums an der Reichenbacher Feldgasse gibt es neue Spezialanfertigungen zu bestaunen - mit Engelfiguren bestückte Weihnachtsschulen, die Mike Döbereiner in einem dafür präparierten Teekessel (mit Dampfpfeife) und einer Thermosflasche untergebracht hat.

"Besonders in der Weihnachtszeit standen immer mal wieder Leute mit Kindern vor dem Schaufenster. Noch schöner wäre es natürlich, wenn wir das Museum bald wieder öffnen könnten", sagt der Museumschef und Bastler, der die Weihnachts-Deko im Fenster noch bis Lichtmess und damit bis nächste Woche stehen lässt. Besonders in den Abendstunden ziehen die attraktiv beleuchteten Miniaturwelten so manchen Blick an. Illuminiert ist die mit Schulbänken, Tafeln, Schülern, Lehrern und Christbaum bestückte Szenerie klassisch mit 3,5 Volt-Birne sowie modern mittels LED. Untergebracht hat der Bastler die Schule natürlich in original DDR-Equipment. "Wie stets sind das auch diesmal Dinge etwa aus Haushaltsauflösungen. Dinge, die sonst auf dem Müll gelandet wären. Aber dafür sind sie echt zu schade", ergänzt mit Nadine Döbereiner die Frau des Bastlers.

Mike Döbereiner ist jedoch nicht nur für seine auch alltagstauglichen Kreationen (etwa zum Grillator umgebauter Rollator) bekannt. So hat der Bastler der Reichenbacher Feuerwehr ein mit Spritzanlage und Blaulicht ausgestattetes Feuerwehrdreirad mit Beiwagen als Attraktion für Kinder etwa bei Tagen der offenen Tür übergeben. Und am Joppenberg hat er unentgeltlich eine Bank zum Verschnaufen aufgestellt.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.