Wenn im Kinderstübchen alle aus dem Häuschen sind

Der Irfersgrüner Kindergarten kann sich dank einer 15.000-Euro-Spende den lange gehegten Traum eines Naturgartens erfüllen. Möglich macht dies das Engagement einer Stiftung, die Kobra-Gründer Rudolf Braungardt ins Leben gerufen hatte.

Irfersgrün.

Die Warteliste für eine Aufnahme in das Irfersgrüner "Kinderstübchen" ist bis weit ins nächste Jahr voll. "Wir haben halt nicht so viel Platz", sagt Kita-Leiterin Manuela Faber und lässt ihren Blick über den mit spielenden Kindern bunt geschmückten Garten schweifen. Noch in diesem Jahr soll dort ein Projekt verwirklicht sein, das der Kita mit ihren 25 Plätzen weitere Anfragen bescheren dürfte: Das "Kinderstübchen" und die Stadt Lengenfeld als Träger der Einrichtung wollen das Freigelände zu einem Natur- und Erlebnisgarten umbauen.

Diesen Wunsch hegen die Stadt, Manuela Faber und ihre drei Kolleginnen bereits länger, doch selbst mit dem traditionell großen Engagement der Eltern - zum Beispiel beim Bau neuer Spiel-Attraktionen - war dieser Traum bisher nicht zu verwirklichen. "Umso mehr freuen wir uns jetzt über die Hilfe der Stiftung und bedanken und ganz herzlich dafür, wir sind einfach happy", sagte die Kita-Chefin am gestrigen Dienstag, als sie Gäste der Lengenfelder Vorzeigefirma Kobra über die Außenanlagen führte. Der geschäftsführende Gesellschafter Holger Stichel sowie Jens Gassner als Vorsitzender des Stiftungsrates der Rudolf und Ingeborg Braungardt-Stiftung hatten die gute Nachricht mitgebracht: Die von Kobra-Gründer Rudolf Braungardt und dessen Frau vor mehr als zwei Jahren in Ulm ins Leben gerufene Stiftung übernimmt mit einer Spende über 15.000 Euro die Kosten für das Garten-Projekt.


"Dies ist unser erstes Engagement in Lengenfeld. Es war das Anliegen von Herrn Braungardt, auch im Vogtland gemeinnützige Projekte zu unterstützen. Künftig splitten wir die Gelder und unterstützen Vorhaben in Ulm und Lengenfeld", sagte Jens Gassner und betonte, Ingeborg Braungardt verfolge nach dem Tod ihres Mannes im Vorjahr die Stiftungsziele in dessen Sinne. Bisher war die Stiftung in Braungardts Geburtsstadt aktiv, jüngst mit einer Spende über 100.000 Euro für ein Frauenhaus-Projekt. Kobra-Chef Holger Stichel, der im Gartenbau-Projekt die Kontakte zwischen Stiftung und Lengenfelds Bürgermeister Volker Bachmann hergestellt hatte: "Ich bin sicher, dass wir gemeinsam weitere lohnende Ziele im sozialen Bereich verwirklichen."

Umgestaltet wird der Kinderstübchen-Garten in Regie einer Gartenplanerin, bereits in Kürze sollen dazu Angebote von Firmen eingeholt werden. Geplant sind unter anderem eine Matschecke, Balance-Hölzer, an einem bereits aufgeschütteten Erdhügel eine Hangrutsche sowie ein Klettertau. "Alles ohne Plastik, alles auf Dauer angelegt", sagt Manuela Faber. Und mit Eigenleistung veredelt. So haben fleißige Eltern und Großeltern die Kita bereits beim Anlegen von Hochbeeten und eines Weidentunnels unterstützt. Auch der Bau einer Spielküche sowie eines urigen Häuschens aus Paletten geht auf das Konto der großen Kinderstübchen-Fans. Ganz nach dem von Manuela Faber beim Besuch der Gäste vorgetragenen Motto der Einrichtung: "Wir sind ein kleiner, gemütlicher Kindergarten. Unser Ziel sind zufriedene Eltern und glücklich spielende und beim Spielen lernende Kinder."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...