Zwav erhält 199.000 Euro

Erschließung des Industriegebietes PIA III abgerechnet

Reichenbach.

Der Planungszweckverband für die Industrie- und Gewerbegebiete an der A 72 bei Reichenbach, kurz PIA, erstattet dem Zweckverband Wasser und Abwasser Vogtland (Zwav) eine Summe von knapp 199.000 Euro.

Bei der schmutzwasserseitigen Erschließung des Industriegebietes PIA III war der Verband zunächst von einem Fördersatz von 75 Prozent ausgegangen. Am Ende betrug er aber 85 Prozent. Gemäß der Erschließungsvereinbarung hatte der Zwav somit 553.000 Euro zu viel bezahlt. Zurückgezahlt werden aber nur 199.000 Euro. Die verbleibenden 354.000 Euro stellt der PIA-Verband dem Zwav für die regenwasserseitige Erschließung in Rechnung. Denn die erstellten Anlagen seinen nicht nur für die Erschließung von PIA III erforderlich gewesen. Im Gewerbegebiet Kaltes Feld habe man das Mischwassersystem aufgelöst, einen tiefen Sammler gebaut und umfangreiche Regenrückhaltebecken gebaut. Auch wenn der PIA-Verband nicht investiert hätte, hätte der Zwav seine Anlagen auf den Stand der Technik bringen müssen.

Die PIA-Verbandsversammlung stimmte der Änderung der Erschließungsvereinbarungen zu. (gb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...