Anlieger sammeln Geld für Spielplatz

Das Areal in der Meeraner Siedlung Crotenlaide hat sich in ein kleines Paradies für Kinder verwandelt. Was allerdings noch fehlt, ist ein Kletterturm.

Meerane.

Der Spielplatz am Crotenlaider Weg in Meerane soll größer werden. Dafür machen sich die Initiatoren Eva Prochowski, Carmen Bauch, Wolfgang Sachs und zwei weitere Ehepaare stark. Als Nächstes ist die Anschaffung eines drehbaren Kletterturmes geplant. Um dieses Ziel zu erreichen, planen die Anlieger am 31. Oktober ein Halloweenfest . "Wir werden wieder eine Spendensäule aufbauen, um dafür Geld zu sammeln", so Eva Prochowski.

Die fünf Rentnerpaare riefen vor zwei Jahren eine Initiative ins Leben, die sich für eine Umgestaltung des Areals einsetzt. Ein Spielplatz sei in Crotenlaide durch die vielen Neuansiedlungen junger Familien wichtig. "Kinder brauchen Platz zum Spielen", erklärt Carmen Bauch, die Oma dreier Enkel ist. Der Spielplatz hat sich mittlerweile zu einem Treffpunkt für Jung und Alt entwickelt. "Hier kommen Eltern ins Gespräch. Und für die Mädchen und Jungen ist es ein Abenteuer, sich außerhalb des eigenen Gartens mit Freunden zu treffen", sagt Wolfgang Sachs.


Nachdem die Fläche lange brach lag, waren sich die Senioren 2017 einig, dass etwas passieren muss. Die Gemeinschaft konnte nach Spendenaufrufen einen ansehnlichen Spielplatz schaffen. Auf dem Areal sind bisher eine Schaukel, ein Sandkasten, eine Bank und mehrere Wippen entstanden. Jedoch sei es als nicht eingetragener Verein nicht immer einfach, die finanziellen Mittel aufzubringen, sagt Eva Prochowski. "Das hatten wir uns einfacher vorgestellt. Es ist manchmal frustrierend, wenn wir keine Rückmeldungen auf Spendenbriefe erhalten", sagt die 63-Jährige, die mit Carmen Bauch für die Finanzen zuständig ist. Daher blieb nur das Klinken putzen. Es kam aber auch Geld für Spielgeräte durch selbst organisierte Spielplatzfeste zusammen. Unterstützung hatte die Gemeinschaft dabei von engagierten Familien im Ort erhalten, die Kuchen spendeten. Hilfe bekommt die Initiative auch von einem Fleischer, Bäcker und Lebensmittelgeschäft in der Siedlung. Selbst die Plakate werden von einem Crotenlaider erstellt und gedruckt. "Für die Kinder waren die Feste immer ein tolles Ereignis", sagt Carmen Bauch, deren drei Enkel rege den Spielplatz nutzen. Vandalismus auf dem Spielplatz gab es bisher noch nicht. Eva Prochowski zufolge haben alle Anlieger ein wachsames Auge auf das Gelände.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...