Erinnerungslücken verzögern Prozess

Weil er mit Crystal gehandelt haben soll, steht ein Glauchauer vor Gericht. Der Zeuge - möglicherweise ein guter Kunde.

Hohenstein-Ernstthal.

Mehrere Jahre Gefängnis drohen einem 26-jährigen Glauchauer, der am Dienstag auf der Anklagebank des Amtsgerichts Platz nehmen musste. Ihm wird zur Last gelegt, im Zeitraum zwischen September 2015 und Januar 2016 mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge gehandelt zu haben.

Im Falle der Droge Crystal Meth beginnt diese sogenannte "geringe Menge" bei fünf Gramm reinen Wirkstoffs. Mit 20 bis 25 Gramm soll der Angeklagte gedealt haben und das bis zu achtmal. "Eine beachtliche Größenordnung", sagte Richter Manfred Weber.

Um den Glauchauer als Täter zu identifizieren, hatte das Gericht einen 30-jährigen Zeugen geladen, der aktuell wegen Drogendelikten in der Haftanstalt Hohenleuben einsitzt. Auch vom Angeklagten soll dieser in einer Glauchauer Wohnung Crystal gekauft haben. Ob es sich bei dem Mann auf der Anklagebank tatsächlich um den Verkäufer handelte, daran konnte der Zeuge sich nicht erinnern, wie er mehrfach angab.

Dabei hatte der inhaftierte Drogenabhängige nach seiner Festnahme Anfang 2016 eine Person beschrieben, die vom Namen und vom Äußeren auf den Angeklagten passte. So sei der Drogenverkäufer damals etwa gleich groß gewesen wie der Zeuge. Richter Weber bat die Männer, sich zu erheben. Tatsächlich sind die beiden gleich groß. Auf Nachfrage von Weber gab der Zeuge dennoch eine Wahrscheinlichkeit von unter 50 Prozent an, dass es sich beim Angeklagten um den Drogenhändler handelte.

Bis zu einem halben Gramm Crystal habe der Zeuge damals selbst täglich konsumiert und seine Zeit in U-Haft sei von "mittelschweren" Entzugserscheinungen geprägt gewesen, erzählte er auf Nachfrage des Verteidigers. Wie die Deals damals im Detail abliefen? Auch hier - erhebliche Erinnerungslücken beim Zeugen vor Gericht.

Da weitere wichtige Zeugen, etwa ein Kriminalhauptkommissar, wegen Urlaubs nicht vor Gericht erscheinen konnten, wird die Verhandlung auf Mitte August vertagt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...