FDP beklagt Zeitverlust

Glauchau/Meerane.

Die Fraktion der FDP im Zwickauer Kreistag zeigt sich angesichts der Aussagen zur Reparatur der A4-Teilstrecken erschüttert. "Wenn wir für zwölf Kilometer Autobahn zwei Jahre benötigen, dann haben wir in Sachsen ein immenses Bürokratie- und Effizienzproblem", sagt FDP-Kreisrat Carol Forster. Angesichts der neuen Studie des Sächsischen Wirtschaftsministeriums, und vor dem Hintergrund, dass Sachsen besonders bei Logistikunternehmen dennoch an Beliebtheit gewinnt, sei akuter Handlungsbedarf gegeben. Forster weiter: "Wir dürfen die Unternehmen und Pendler der Region nicht mit Tempo 60 abkoppeln. Hier fordern wir den Landrat auf, für die Bürger und ortsansässigen Unternehmen in Dresden Druck zu machen." Das sächsische Verkehrsministerium hatte mitgeteilt, dass die Sanierung der Autobahn zwischen Glauchau und der Landesgrenze Thüringen bis 2021 dauern wird. (sto)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...