Fördergebiet wird erweitert

Lehngrundschule und Jahnturnhalle gehören zum Areal "Scherberg - nördliche Innenstadt". Nun kann dort mit finanzieller Hilfe investiert werden.

Glauchau.

Das Fördergebiet "Scherberg - nördliche Innenstadt" in Glauchau wird erweitert. Das sieht ein Beschluss des Stadtrats vor. Demnach kommen die Grundstücke der Lehngrund-Oberschule und der gegenüberliegenden Jahnturnhalle inklusive Sportplatz in das Areal des Fördergebiets. Damit will sich die Stadt die Möglichkeit eröffnen, bei künftigen Modernisierungs- und Sanierungsvorhaben Fördermittel einzusetzen.

Am Zustandekommen dieses Beschlusses hat die CDU-Stadtratsfraktion Anteil. Sie hatte im August einen Antrag gestellt, der vorsah, dass die Stadt die nötigen Schritte für die Erweiterung des Fördergebietes einleitet. "Der notwendige Handlungsbedarf bei der Sanierung und Modernisierung der Lehngrundschule und der Jahnturnhalle in den kommenden Jahren ist absehbar", hatte die CDU damals argumentiert. Das betreffe sowohl die Innen- als auch Außenbereiche. Der nunmehr gefasste Beschluss zur Erweiterung des Fördergebietes "Scherberg" ging ohne Diskussion durch.

Dieses Fördergebiet gibt es seit dem Jahr 2016. Dort läuft es ähnlich, wie es im Wehrdigt der Fall war, wo das Fördergebiet "Soziale Stadt" auf zahlreiche Erfolge verweisen kann: ein funktionierendes Stadtteilmanagement mit engagierten Einwohnern, zahlreiche private Initiativen zur Verschönerung des Wohnumfeldes und öffentliche Investitionen zur Verbesserung der Infrastruktur. Das Stadtteilmanagement im Fördergebiet "Scherberg" arbeitet seit einem Jahr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...