Futuristisch wirkende Brücke in Schlunzig liegt ein Jahr nach Baustart im Zeitplan

Schon jetzt ist die neue Muldequerung im Zwickauer Ortsteil Schlunzig ein Hingucker. Die Bauarbeiten für die futuristisch wirkende künftige Schrägseilbrücke, für die genau vor einem Jahr Baustart war, liegen im Zeitplan, teilte das Amt für Straßenbau im Landratsamt Zwickau auf Anfrage mit. Die Fertigstellung ist für den Herbst geplant. Derzeit rollt der Verkehr weiter über die alte Muldebrücke, die beim Hochwasser 2013 erheblich beschädigt worden war und in ihrer Standsicherheit beeinträchtigt ist. Eine Vollsperrung der Moseler Allee (S 286a) mache sich voraussichtlich von Ende Juli bis Oktober erforderlich. In dem Zeitraum sind die Straßenanbindung der neuen sowie der Abriss der alten Brücke vorgesehen, informiert Kreissprecherin Ines Bettge. Inwieweit die mit knapp 7 Millionen Euro veranschlagten Kosten eingehalten werden, lasse sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht sagen. Für die Schrägseilbrücke hatte sich der Landkreis entschieden, weil diese Lösung einen wesentlich geringeren Eingriff in den Naturhaushalt als andere Varianten ermögliche. Das Bauwerk entsteht in einem sogenannten Flora-Fauna-Habitat-Gebiet, das Teil des europäischen Schutzgebietsnetzwerkes ist. (vim)

Torsten Kleditzsch

Die Nachrichten des Tages:Der „Freie Presse“-Newsletter von Chefredakteur Torsten Kleditzsch

kostenlos bestellen

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...