Künstler laden zum Mitmachen ein

Im Schloss Forderglauchau können sich Besucher mit verschiedenen Techniken beschäftigen. Nicht nur Glauchauer lassen sich in der Werkstatt Tipps geben.

Glauchau.

Es ist es wieder soweit. Die Sommerkunstwerkstatt im Schloss Forderglauchau startet am heutigen Dienstag in eine neue Auflage. Zwei Monate lang können Interessierte den Künstlern über die Schulter schauen und sich selbst ausprobieren. Neben Malerei, Wool-Art und Aquarell werde es auch Angebote in Holzbildhauerei geben.

"Jeder kann malerisch oder bildhauerisch arbeiten", betont Gerhard Ohnesorge. Der 76-jährige Künstler aus Oldenburg rief 2005 die Mitmach-Werkstatt ins Leben. "Es war schade, dass auf einer so großen und schönen Schlossanlage nichts los war", sagt der Maler. Seine Idee, mit der Sommerkunstwerkstatt das Schloss wiederzubeleben, ging auf. Mittlerweile erfreut sich das Angebot großer Beliebtheit. "Wir haben inzwischen ein Stammpublikum. Beispielsweise nehmen jedes Jahr Mitglieder vom Glauchauer Malzirkel teil. Aber auch Neueinsteiger aus dem Umland wie Zwickau und Chemnitz lockt das Angebot an", sagt Katarzyna Zierold, Organisatorin und Leiterin der Galerie "Art Gluchowe".


Die in Dresden lebende Künstlerin Mandy Friedrich ist zum fünften Mal bei der Mitmachwerkstatt dabei. Die 42-Jährige möchte Gästen einen Einblick in die Plenairmalerei geben. Sie plant mit den Teilnehmern draußen zu malen. Beispielsweise könne sie sich vorstellen die Staffeleien am Gründelpark aufzubauen. Ihrer Erfahrung nach hat die Sommerkunstwerkstatt viele Teilnehmer animiert, mit dem Malen zu beginnen. Die Kunstschaffende, die vor Kurzem ein Stipendienaufenthalt in Georgien absolvierte, freut sich, dass sie in ihrer Heimatstadt wieder auf langjährige Künstlerkollegen treffen wird.

Der Glauchauer Silvio Ukat ist auch wieder mit von der Partie. Für den Kunstschaffenden biete die Sommerkunstwerkstatt eine Plattform, sich als Künstler zu präsentieren. Er plant, mit den Teilnehmern, Kleinobjekte zu schaffen. Das Angebot sehe er nicht als Anlernkurs. "Jeder kann seine Ideen selbst verwirklichen. Ich werde lediglich Tipps hinsichtlich der Umsetzung geben", sagt der 46-Jährige.

Laut Zierold ist die Mitmach-Werkstatt offen für alle Altersgruppen und kostenlos - lediglich Material sollte mitgebracht oder mit einer kleinen Spende unterstützt werden.

Den Auftakt der Sommerkunstwerkstatt bildet am heutigen Dienstag, 11 bis 17 Uhr ,die Künstlergruppe Makke im Schloss Forderglauchau in Glauchau. Die Kunstschaffenden informieren die Besucher über die Techniken Malerei, Skulptur und Aquarell.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...