Lungwitzbach: Pegel stieg merklich

St. Egidien.

Der Pegel des Lungwitzbaches ist in der Nacht zum Montag nach stärkeren und länger anhaltenden Regenfällen innerhalb von acht Stunden um gut 90 Zentimeter auf 131 Zentimeter gestiegen, bevor er am Montag langsam wieder gen 50 Zentimeter tendierte. Diese Werte sind allerdings noch unter denen der Alarmstufe 1, deren Richtwasserstand bei 160 Zentimetern liegt. Dennoch verfünfzigfachte sich die geschätzte Durchflussmenge von gut 0,2 Kubikmetern pro Sekunde im zuvor fast ausgetrockneten Bachbett auf bis zu 11,9 Kubikmeter pro Sekunde. An einer Messstelle im St. Egidiener Ortsteil Kuhschnappel waren 65,5 Millimeter Regen innerhalb von 24 Stunden registriert worden. Damit überstieg die Regenmenge den bisherigen Höchstwert von 61,1 Litern vom 10. Juni 2001. Auch im Crimmitschauer Ortsteil Mannichswalde registrierte eine Wetterstation mit 50, 1 Litern pro Quadratmetern einen Rekord. (kru/dpa)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.