Meerane hat neue Allgemeinchirurgin

Nicht nur bei Schmerzen im Gelenkbereich kann Jana Schuster-Weise ihren Patienten helfen. Die 41-jährige Medizinerin ist zudem in der Region die einzige ärztliche Wundexpertin.

Meerane.

Wer die Praxis von Jana Schuster-Weise betritt, wird mit einem wegweisenden Lebensspruch an der Wand in der Anmeldung überrascht: "Das Gestern ist Geschichte, das Morgen ist ein Rätsel, das Heute ein Geschenk." Wohl besser könnten Patienten nicht empfangen werden, die vielleicht mit sich und ihrer Krankheit hadern. "Bei dem Spruch geht es vor allem um Optimismus, es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels", erklärt die 41-Jährige, die sich mit ihren Schwestern vor wenigen Tagen an der Gerberstraße 16 in Meerane als Fachärztin für Allgemeinchirurgie niedergelassen hat.

"Ich spürte einfach den Drang nach Veränderung und mehr Eigenständigkeit, ich wollte letztlich etwas Neues machen", sagt die Medizinerin, deren Praxis der SRH Kliniken GmbH angeschlossen ist. Zuletzt war die Chirurgin mehr als zehn Jahre am Virchow-Klinikum in Glauchau beschäftigt. Dort sammelte sie Erfahrungen vor allem in der Gefäß-, Bauch- und auch Unfallchirurgie. Damit nicht genug: Die Westsächsin war auch als Notärztin im Einsatz. "Nun kann ich ambulant tätig sein", freut sich die gebürtige Merseburgerin, die in ihrer Praxis unter anderem über zwei OP-Säle und einen Röntgenraum verfügt. In dem Zusammenhang macht Schuster-Weise darauf aufmerksam, dass "ambulante Operationen voraussichtlich erst ab März durchgeführt werden". Grund: Zuvor gebe es noch die einen oder anderen organisatorische Angelegenheiten in den komplett neu eingerichteten Praxisräumen in den Griff zu bekommen. Dazu gehöre auch eine neue Computer-Software, die Ärztin und Schwestern noch besser verbindet und so hilft, die Arbeitsabläufe in der Praxis effizienter zu gestalten. Somit würden sich ebenso die Wartezeiten für die Kranken spürbar verringern.

Doch die wenigsten Leute wüssten, wie groß eigentlich die Einsatzgebiete eines Allgemeinchirurgen sind, bedauert Schuster-Weise ein wenig. Die Fachfrau behandelt vor allem Patienten mit Schmerzen im Gelenkbereich. Auch Nachbehandlungen nach Unfällen sowie die Gefäß- und Bauchchirurgie gehören dazu. Ein wenig stolz ist Schuster-Weise zudem darauf, dass sie sich offiziell als ärztliche Wundexpertin bezeichnen darf. Dahinter verbergen sich jene Fähig- und Fertigkeiten, die sich die Westsächsin während einer Fortbildung bei der Initiative Chronische Wunden angeeignet hat. Der Verein ist eine "multiprofessionelle Fachgesellschaft, die sich für die Belange von Menschen mit chronischen Wunden und deren Behandler professionell engagiert". In der Region ist Schuster-Weise eigenen Angaben nach die einzige Medizinerin, die über diese Zusatzausbildung verfügt. Deshalb verwundert es nicht, dass sie diesbezüglich Hausbesuche macht und in Pflegeheimen unterwegs ist.

Den Ausgleich zum anstrengenden Job holt sich die naturverbundene Frau zu Hause. Sie lebt mit ihrem Mann auf einem großen Bauernhof - mit vielen Tieren. "Hier kann ich richtig abschalten, die Arbeit mal Arbeit sein lassen", betont die Ärztin, die sich gern im Freien aufhält.

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 2 Bewertungen
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    0
    1567385
    18.01.2019

    Glückwunsch zur neugestalteten Praxis und bei allen Vorhsben viel Erfolg. Die Patienten dürfen sich freuen.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...