Rapunzel, Rapunzel

Nicht nur der sportliche Ehrgeiz, auch körperliche Kondition, Vorbeugung vor Osteoporose und geistige Anregung treiben mich regelmäßig zum abendlichen Joggen. Schlecht nur, wenn mir meine fortschreitende Demenz ein Schnippchen schlägt und ich mal wieder den Schlüssel vergessen habe. Außer Puste rufe ich in Richtung offenes Fenster im zweiten Stock: "Rapunzel, Rapunzel. Lass mir dein goldenes Haar herunter. Ich habe den Schlüssel vergessen." Prompt antwortet mir mein Kind: "Die Haare sind ab, du kommst hier nicht rein." Eine schwitzende Mutti ist eben kein Prinz mit Pferd. (nicos)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...