Unfall - Fahrer in Kabine eingeklemmt

Glauchau.

Der 47-jährige Lkw-Fahrer, der am Montagnachmittag auf der A 4 zwischen Glauchau und Meerane ums Leben gekommen ist, war bei dem Unfall in seiner Kabine eingeklemmt worden. Er verstarb noch am Unfallort. Das hat ein Sprecher der zuständigen Polizeidirektion Zwickau am Dienstag mitgeteilt. Der Brummi war in einen Sattelzug am Stauende gerast. Der andere Fahrer (32) blieb unverletzt. Schaden: insgesamt 170.000 Euro. Der Verkehr in Fahrtrichtung Erfurt wurde über den Parkplatz Am Angerberg umgeleitet. Eine halbe Stunde vor diesem Unglück hatte sich an der Anschlussstelle Meerane ebenfalls in Fahrtrichtung Erfurt ein erster Unfall ereignet. Ein Porsche war auf die linke Fahrspur gewechselt, dabei kam es zu einer Kollision mit einem weiteren Pkw. Es gab eine schwer verletzte Person (32). Ein Kleinkind wurde leicht verletzt. (erki)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...