Vom Tanzsaal steht nichts mehr

Alarmstimmung am Samstag in Langenberg: Ein lauter Knall schreckt die Anwohner auf. Kurz darauf sucht die Feuerwehr nach Verletzten.

Callenberg.

Wenn ein solches Geräusch einen aus der friedlichen Wochenendstimmung reißt, schrillen gedanklich alle Alarmglocken. Es war ein gewaltiger Knall, der die Nachbarn am Samstag gegen 17 Uhr aufgeschreckt hat. Das Geräusch kam vom Gasthof Langenberg. Über der Gaststätte im Callenberger Ortsteil Langenberg war eine Staubwolke zu sehen. Die Nachbarn wählten den Notruf.

Als die Rettungskräfte eintrafen - die Freiwilligen Feuerwehren aus Hohenstein-Ernstthal, Langenberg-Meinsdorf und Langenchursdorf waren mit rund 50 Mann vor Ort -, stellten sie fest: Das Dach des Tanzsaals ist eingestürzt, der Tanzsaal an der Rückseite des Gebäudes gleicht einem Trümmerfeld.

Die Hohenstein-Ernstthaler Feuerwehr war mit der Drehleiter angerückt. Von dieser Leiter aus suchten die Feuerwehrmänner nach verschütteten Personen, schilderte Ortswehrleiter Sven Weinhold. Zwei Polizisten rollten Absperrband aus. Die Hohensteiner Straße, an der der Gasthof sich befindet, wurde gesperrt. Auch das DRK war mit vor Ort, wie bei jedem größeren Einsatz.

Nach Angaben von Sven Weinhold dauerte der Einsatz rund eine Stunde. Dann schließlich die Entwarnung: Niemand wurde verletzt. Laut Polizei befanden sich keine Personen im Gebäude.

Die Besitzerin des Gasthofs erreichten die Feuerwehrmänner schließlich telefonisch, wie Weinhold sagte. Die ältere Dame war zur Zeit des Dacheinsturzes nach eigenen Angaben in der näheren Umgebung von Langenberg unterwegs. Das Unglück kommt für die Frau, die selbst in dem Gebäude wohnt und den Gasthof allein betreibt, zu einem besonders schlechten Zeitpunkt. "Eigentlich will ich den Gasthof verkaufen", sagte sie der "Freien Presse". Wie hoch der entstandene Schaden sei, könne sie noch nicht sagen. Auch die Ursache des Dacheinsturzes ist laut Polizei bislang noch unklar. "Das Gebäude scheint aber durchaus baufällig zu sein", so ein Sprecher der Polizeidirektion Zwickau.

Wie geht es nun weiter mit dem alten Gasthof? "Am Montag kommt die Bauaufsicht", sagte gestern die Eigentümerin. Und was den Tanzsaal - beziehungsweise seine Überreste - betrifft, hat die Langenbergerin einen eindeutigen Plan: "Der Saal muss weg." (mit sane)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...