Karl-May-Haus hat ein neues Exponat in seinem Besitz

André Neubert, Leiter des Karl-May-Haues in Hohenstein-Ernstthal, hat am vergangenen Wochenende am 25. Karl-May-Kongress in Mainz teilgenommen und von dort auch etwas mitgebracht. Eine Zeichnung zeigt einen Blick auf Ernstthal. Zu entdecken sind unter anderem die Trinitatiskirche, das Berggasthaus und eine relativ große Häuserzeile, bei der es sich vielleicht um ein wenig künstlerische Freiheit handelt. Im Vordergrund ist mit etwas Fantasie in der Mitte auch das Dach des Karl-May-Hauses zu erkennen. "Wann diese Zeichnung entstanden ist, lässt sich nicht genau sagen", erklärt Neubert. Als Künstler hat sich in der unteren Ecke Gerhard Stübner verewigt, der von 1874 bis 1944 lebte. Ganz sicher ist das aber nicht, denn in der Stübner-Dynastie gab es den Vornamen Gerhard wohl mehrfach. (mpf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...