Kreisnaturschutzstation öffnet ihre Pforten

Die Gräfenmühle in Neukirchen ist seit Freitagvormittag offiziell der Sitz der Naturschutzstation des Landkreises Zwickau. Zu den Eröffnungsfeierlichkeiten waren unter anderem zahlreiche Kommunalpolitiker sowie Vertreter aus Landwirtschaft und Forst auf das Areal der historischen Mühle an der Pestalozzistraße gekommen. "Es ist imposant, was hier in der vergangenen Zeit entstanden ist", sagte Sachsens Finanzminister Matthias Haß (CDU), der ebenfalls nach Neukirchen gekommen war. Ines Liebald, die Vorsitzende des Landschaftspflegeverbandes Westsachsen (LPV), und Landrat Christoph Scheurer (CDU) pflanzten nach dem Abschluss des Kooperationsvertrages zwischen LPV und Landkreis vor der Mühle Blumen, wobei sie von den Mädchen und Jungen der Naturschutz-AG aus der Grundschule unterstützt wurden. Die Arbeitsgemeinschaft trifft sich einmal in der Woche in der Gräfenmühle, an deren Gebäuden auch weiterhin in Sachen Bauzustand viel zu tun ist. (tmp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...