Nach einem Jahr darf hier wieder gespielt und getobt werden

Ballons stiegen am Mittwoch über dem wiedereröffneten Spielplatz am Lichtensteiner Neumarkt auf. Bürgermeister Thomas Nordheim (Freie Wähler) begrüßte die Kinder der Kita "Eurozwerge". Für die versammelten Stadträte, Bauhofmitarbeiter, Eltern und Kinder der Kinderhilfe Lichtenstein gaben die Kleinen gleich ein Ständchen zum Besten. Eine Vermischung von Kindern unterschiedlicher Kitas sollte verhindert werden. Daher ging die Einladung nur an die "Eurozwerge". Die neu hergerichteten Spielgeräte durften auch sofort getestet werden, was sich die Knirpse nicht zweimal sagen ließen. Gedacht ist der Spielplatz für Kinder bis zwölf Jahre. Alle Arbeiten wurden komplett vom städtischen Bauhof erbracht. Sparkasse und beide Wohnungsgenossenschaften unterstützten finanziell. Zur Verzögerungen bei der Eröffnung kam es nicht nur wegen Corona, sondern auch, weil der Rasen noch Zeit zum Wachsen brauchte, um als Fallschutz dienen zu können. Bauhofleiter Stefan Hoffmann freut sich indes nicht nur über die neuen Spielgeräte, eine Kletterkombination und eine Nestschaukel, sondern auch darüber, dass viel vom alten Bestand erhalten werden konnte. (akli)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.