Auf Vorlesepaten wartet wieder ganz viel Arbeit

Die Aktion "Crimmitschau liest" geht in die zweite Runde. Die Organisatoren freuen sich über etliche neue Teilnehmer und das Interesse der älteren Generation.

Crimmitschau.

Vorlesepaten besuchen am 15. November bei der Aktion "Crimmitschau liest" erstmals auch sieben Senioreneinrichtungen in Crimmitschau. Dazu gehören unter anderem das Seniorenpflegeheim "Robert Koch" und die Seniorenresidenz "Zum Tuchmacher".

Organisatorin Katja Tippelt-Kairies, Mitarbeiterin im Fachbereich für Kultur-, Sport- und Freizeitstätten, freut sich über das Interesse in den Senioreneinrichtungen: "Es ist wichtig, dass jede Generation in unserer Stadt mit Literatur in Verbindung kommt." Rund 80 Vorlesepaten sind bei der Aktion im Einsatz - in Kindertagesstätten, Schulen, Geschäften und Senioreneinrichtungen. Das Julius-Motteler-Gymnasium stellt, wie schon bei der Premiere im vergangenen Jahr, einen Großteil der Vorlesepaten. "Die meisten Schüler werden wieder in Zweier-Teams unterwegs sein", sagt Tippelt-Kairies.

Einige Geschäfte beteiligen sich zum ersten Mal an "Crimmitschau liest". In der Bauernstube des Biohofes Franke in Frankenhausen wird Heike Laube aus dem Buch "Hinter den Schneebergen - sagenhafte Geschichten aus dem Alten Tibet" vorlesen und damit Land und Leute am Fuße des Himalayas vorstellen. Elfried Börner plaudert im Freizeitzentrum an der Westbergstraße unter dem Titel "Teenager unterwegs in der Stadt" über spannende Streetworker-Geschichten. Im Gardinenhaus Kretzschmar dreht sich alles um das Buch "Mit Sari auf Safari: Wie Indien mein Leben auf den Kopf stellte" von Tabitha Bühne. Im Mittelpunkt stehen Indien, die Liebe und der Glaube. Augenoptiker Andreas Näser liest - seinem Alter entsprechend - etwas über fast fünfzigjährige Alterspubertierende. Er hat das Buch mit dem Titel "Du bleibst mein Sieger, Tiger" von Maxim Leo und Jochen Gutsch ausgewählt.

Natürlich machen auch die beiden Buchhandlungen und die Stadtbibliothek bei "Crimmitschau liest" wieder mit. Die Besucher können momentan aus 13 öffentlichen Veranstaltungen, die zwischen 14 und 19.30 Uhr beginnen, auswählen. Eine Übersicht über die Bücher, die vorgestellt werden, gibt es auf der Stadt-Homepage. Ganz wichtig: In vielen Geschäften, die sich an "Crimmitschau liest" beteiligen, ist die Platzkapazität am 15. November begrenzt. "Deshalb wird für die meisten Veranstaltungen um eine telefonische Voranmeldung in den Geschäften gebeten", sagt Katja Tippelt-Kairies.

www.crimmitschau.de

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...