Eindrücke landen in einem Buch

Edmund Forster erinnert an Ferienlager und Alltag

Crimmitschau.

Ein deutsch-polnisches Ferienlager für "Arbeit und Erholung", Schulalltag und Kleinstadtleben in den 1980-er Jahren werden in der Erzählung mit dem Titel "Hellblau mit 'nem bisschen Grün" beschrieben. Die Geschichte stammt von Edmund Forster aus Crimmitschau. Er hat 41 Jahre als Lehrer für Mathematik und Physik gearbeitet - unter anderem an der Pestalozzischule in Crimmitschau und am Clara-Wieck-Gymnasium in Zwickau. Einen Teil der Erlebnisse als Lehrer hat er schon damals regelmäßig niedergeschrieben. Vor knapp drei Jahren ist Edmund Forster in den Ruhestand gegangen. Der 66-Jährige nutzte die freie Zeit, um einige Geschichten zusammenzufassen - allerdings unter dem Pseudonym-Name "Wilfried Schneider". Das Buch erschien in einem Eigenverlag und kann unter anderem in der Buchhandlung am Rathaus in Crimmitschau bestellt werden. Der dortige Inhaber Tom Würker ist begeistert und spricht von einer "wertvollen Geschichte". Er macht deutlich: "Beim Lesen wurden wir sofort in die Zeit nach der Wende und durch Rückblenden in die DDR-Zeit versetzt. Ein sensibler engagierter Lehrer erzählt von seinen innersten Gedanken, Gefühlen und Ängsten. Das Buch ist mit einer feinen bildhaften Sprache geschrieben und gespickt mit literarischen Zitaten und musikalischen Episoden. Es bleibt spannend bis zum Schluss." (hof)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...