"Es ist etwas Besonderes, das Flair live zu erleben"

Frank Bräunlich zu seinen Eindrücken als Statist in der Oper "Nabucco" - Die "Freie Presse" verlost für die Aufführung am 26. Juli drei Rollen

Blankenhain.

Am 26. Juli wird im Hof von Schloss Blankenhain nach neunjähriger Pause wieder Verdis Oper "Nabucco" aufgeführt. Dafür verlost die "Freie Presse" drei Statistenrollen. Frank Bräunlich aus Meerane war einer der Gewinner bei der Aufführung 2010. Mit ihm sprach Uwe Mühlhausen.

Freie Presse: Herr Bräunlich, können Sie sich noch an Ihren Auftritt vor neun Jahren als Statist in der Oper "Nabucco" erinnern?


Frank Bräunlich: Gewiss. So ein Ereignis vergisst man nicht. Der Tag ist mir schon aus dem Grund in Erinnerung geblieben, weil es während der Vorstellung geregnet hat und die Zuschauer tapfer durchhielten.

Sie durften im "Gefangenenchor" mitwirken. Haben Sie vorher den Text gelernt?

Das brauchten ich und die drei anderen Statisten, die 2010 zu den Gewinnern gehörten, nicht. Wir wurden vorher kurz eingewiesen, dann eingekleidet und geschminkt und standen dann quasi stumm mit auf der Bühne.

Es hat dennoch Spaß gemacht?

Ja. Es ist schon etwas Besonderes, das gesamte Flair und Drumherum einmal live zu erleben. Der Besucher bekommt von all dem, was zum Beispiel auch hinter der Bühne passiert, kaum etwas mit. Für die Akteure des Ensembles ist das Ganze Alltag, für mich als Statist war das ein völlig neues Erlebnis.

Was passiert hinter der Bühne?

Während beispielsweise das Bühnenbild sehr prächtig aussieht, sieht es hinter der Bühne eher bescheiden und sehr schlicht aus. Das trifft auch auf die Kostüme zu. Die wirken auf der Bühne prunkvoller, als sie sind.

War der Auftritt als Statist für Sie eine Premiere?

In einer Oper- oder Theateraufführung ja. Als Statist nicht. Ich habe auch schon in verschiedenen Filmen als Statist mitgespielt. Zum Beispiel in "Quellen des Lebens". Da war ich aber leider nicht zu sehen. Dafür in "Das Jahrhundert der Auswanderer" gleich zweimal kurz.

Die "Freie Presse" verlost für die Aufführung von "Nabucco" am 26. Juli in Blankenhain wieder drei Statistenrollen. Möchten Sie noch einmal mitspielen?

Nein. Nicht, weil es mir keinen Spaß gemacht hat. Ich möchte auch anderen Interessenten die Chance zu so einem einmaligen Erlebnis geben.

Es gibt drei Zuschauerblöcke, die Plätze sind nicht nummeriert. Die Tickets kosten 49,59 und 69 Euro. Kinder zahlen jeweils 10 Euro weniger. Karten gibt es im "Freie Presse"-Shop. Wer als Statist am 26. Juli in der Oper mitmachen will, schickt bis 18. April unter dem Betreff "Nabucco" eine E-Mail an: red.werdau@freiepresse.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...